Tommy Hilfiger Damen Mäntel

+ MEHR FILTER
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • ...
  • 6

Tommy Hilfiger: Mantel-Klassiker für jede Jahreszeit

Clean, chic und cool mit amerikanischer Lässigkeit – der typische Look von Tommy Hilfiger prägt auch die Mantel-Designs des bekannten Modelabels. Die Bandbreite reicht von klassischen Trenchcoats für die Übergangszeit über sportlich-lässige Steppmäntel und wetterfeste Parkas bis hin zum eleganten Wollmantel für kalte Wintertage. Allen Modellen gemeinsam sind die hohe Materialqualität und klaren Schnitte, die durch gezielt eingesetzte Details jeden Tommy Hilfiger Mantel zu etwas Besonderem machen.

Trenchcoat: Der Klassiker für die Übergangszeit

Ein Trenchcoat ist ein Mantel für die Ewigkeit. Das wetterfeste Kleidungsstück, das einst für britische Soldaten entwickelt wurde, ist dank Film-Klassikern wie „Casablanca“ und „Breakfast at Tiffany’s“ zum Kult geworden und wird vermutlich immer ein Trend bleiben. Seine charakteristischen Merkmale wie doppelreihig angebrachte Hornknöpfe, Taillengürtel, Schulterriegel und Koller – wie man die zusätzliche Lage Stoff an der Schulterpartie nennt – geben dem Trenchcoat seinen typischen Look.

Mit liebevollen Details wie Tommy-Streifen am Gürtel und frischen Farbvariationen belebt Tommy Hilfiger den zeitlosen Klassiker immer wieder neu: Neben Modellen in klassischen Beige-Tönen setzt das Fashion-Label den Trenchcoat mit einreihiger Knopfleiste in Schwarz, Navy und strahlendem Gelb in Szene. Wer den Mode-Klassiker auch im Winter tragen möchte, wird bei Tommy Hilfiger ebenfalls fündig – das Modelabel hat den Trenchcoat auch in einem mollig-warmen Recycling-Wolle-Kaschmir-Mix im Sortiment.

Parka: Der stylische Allrounder

Ganz gleich ob es draußen stürmt, regnet oder schneit – ein robuster Parka hält bei jedem Wetter warm und trocken. Neben klassischen Modellen in Khaki mit Tunnelzug an Saum und Taille und großen Schubtaschen, gibt es die wetterfesten Funktionsjacken von Tommy Hilfiger in verschiedenen Längen und zahlreichen Farben wie Offwhite, Camel, Navy oder in leuchtendem Rot und Orange. Ein echter Hingucker sind die Oversize-Anoraks im Colour-Block-Design wie der Icon Olivia mit geknöpften Manschetten und schrägen Patten-Taschen.
Eine gute Figur macht man im Parka, wenn man die lässig geschnittene Jacke mit schmalen Looks kombiniert. Skinny Jeans und Leggings gehen immer, fürs Büro lässt sich der Parka zu Bleistift-Röcken in Knielänge und eleganten Stiefeln mit hohem Absatz stylen.

Quilted Coat: Der mollig-warme Steppmantel mit Daunen

Wer trotz anhaltender Minusgraden nicht frieren will, greift im Winter zum Steppmantel. Die mit Daunen gefüllten Quilted Coats von Tommy Hilfiger sind federleicht und betonen mit taillierten Schnitten eine feminine Silhouette. Damit die Mäntel mollig warmhalten, müssen sie nicht zwangsläufig mit echten Daunen gefüllt sein. Das US-Label setzt beim Innenfutter zunehmend auf innovative Alternativen und nutzt Thermore, eine langlebige synthetische Füllung zur Speicherung der Körperwärme.

Two in one: Der Wendemantel von Tommy Hilfiger

Zwei komplett andere Styles mit demselben Kleidungsstück lassen sich quasi im Handumdrehen mit einem Wendemantel von Tommy Hilfiger zaubern. Der Übergangsmantel Alison mit Reverskragen aus einem soften Wollgemisch wurde in zwei verschiedenen Varianten designt: In pastelligem Rosa mit einer zweiten Seite in zartem Grau sowie in Dunkelblau, das sich in den angesagten Glencheck-Karo-Look verwandeln lässt.

Blazermantel: Der Schmale unter den Wintermänteln

Kaum ein Manteltyp bietet so viele Styling-Möglichkeiten wie der Blazer-Mantel mit körpernahem Schnitt, leichter Taillierung und klassischem Reverskragen aus hochwertigen Woll-Qualitäten. Die Mantelform, die ursprünglich für Männer entworfen und als Paletot bezeichnet wurde, verleiht jedem Outfit klassischen Chic und eignet sich ideal als winterlicher Begleiter zum Business-Kostüm und eleganten Etui-Kleid. Für den Auftritt am Abend in großer Robe hängt man sich den Long Blazer über die Schultern, in der Freizeit lässt sich der wandelbare Wollmantel zum Casual-Look mit Strick und schmalen Hosen stylen.

Tommy Hilfiger präsentiert den Blazermantel als minimalistischen Camel Coat aus Wolle-Kaschmir-Gemisch mit paspelierten Patten-Taschen und Gehschlitz. Perfekt zu einem Ton-in-Ton-Look ist der Wollmantel im Schottenkaro mit fallendem Revers, das optisch streckt und die schmale Silhouette zusätzlich betont. Der dunkelblaue Kurzmantel Nichelle in maritimer Optik mit Stehkragen und Steppnähten lässt sich ideal mit Jeans kombinieren.

Richtige Pflege: So bleibt der Wollmantel lange schön

Ein Wollmantel von Tommy Hilfiger ist eine lohnenswerte Investition für mehrere Jahre, dementsprechend sorgsam sollte man das gute Stück pflegen.
• Damit sich der Mantel in der Schulterpartie nicht verformt, sollte man ihn immer auf einem stabilen breiten Holzbügel aufhängen – möglichst an der Garderobe und nicht im vollen Kleiderschrank, damit die Wolle Luft zum Atmen hat. • Unangenehme Gerüche verschwinden aus Naturmaterialien, wenn man das Kleidungsstück bei trockenem Wetter einige Stunden auf den Balkon hängt. • Ist der Wollmantel nass geworden, sollte er schonend getrocknet werden. Dafür den Mantel in ein großes Handtuch einrollen, die Feuchtigkeit aufsaugen und anschließend liegend trocknen. • Oberflächlichen Schmutz und Fusseln lassen sich durch sanftes Ausbürsten mit einer Fusselbürste entfernen. • Kleinen Flecken kann man vorsichtig zu Leibe rücken, in dem man einige Tropfen kaltes Wasser auf den Fleck gibt und mit einem sauberen, saugfähigen Tuch abtupft. Dabei nicht reiben oder rubbeln. Befolgt man die Pflege-Tipps kontinuierlich, muss ein Wollmantel nur in seltenen Fällen komplett gewaschen werden. Ob das in der Waschmaschine möglich ist, kann man anhand des Pflege-Etiketts erkennen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, bringt den Mantel in die Reinigung.

go to top
spinner