Mybestbrands
Keine Vorteile verpassen!
Aktivieren Sie jetzt die MYBESTBRANDS
Push-Benachrichtigungen und sichern
Sie sich die folgenden Benefits:
!SALE Benachrichtigungen
!exklusive Gutscheine
!neuste Trend-Updates

Gucci Damen Geldbörsen

+ MEHR FILTER
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • ...
  • 7

Darum sind Gucci Geldbörsen so beliebt

Leder-Connaisseurs weltweit wissen die Geldbörsen von Gucci zu schätzen, Modeliebhaber begeistern sich an klassisch-traditionellen und radikal-modernen Designs. Somit ist es kein Wunder, dass Gucci Geldbörsen sich an einer so hohen Beliebtheit erfreuen. Der hohe Anspruch an hochwertiges Material und eine präzise Verarbeitung machen Gucci Geldbörsen zu langjährigen Begleitern und zeichnen sie somit als ein exzellentes Investment-Accessoire aus.

Gucci Geldbörsen aus GG-Supreme-Canvas

Das klassische Web in Grün und Rot ist bereits seit Jahrzehnten ein unverkennbares Merkmal von Gucci, das nicht nur bei Modekennern einen hohen Widererkennungswert erzielt. Dabei ist das GG-Supreme-Canvas nicht nur schön anzuschauen, es gilt als besonders umweltfreundlich. Lederbesätze schützen dabei den Canvas, während Schmuckteile eine extravagante Note verleihen.

Gucci Geldbörsen mit Kette

Vielseitig und praktisch – mittlerweile sind viele Gucci Geldbörsen mit einer abnehmbaren Kette verfügbar, sodass schnell aus dem Alltagsgeldbeutel eine kleine, elegante Abendtasche werden kann.

Gucci Marmont Geldbörsen

Kreiert aus feinstem Matelassé-Leder mit Chevron-Muster und gefüttert mit Viskose sind die Marmont Geldbörsen zu waschechten Ikonen das Hauses Gucci geworden. Doch auch extravagante Versionen aus Pythonleder haben bereits eine große Anhängerschaft gefunden. Verziert mit dem GG-Logo sind Gucci Marmont Geldbörsen bei Damen und Herren zugleich sehr beliebt.

Gucci 1955 Horsebit Geldbörse

Für die Gucci 1955 Horsebit Geldbörsen wird entweder das hochwertige GG-Supreme Canvas, welches mit dem Monogramm des Hauses verziert wird, oder feinstes italienisches Leder verwendet. Die zwei Ringe mit Steg symbolisieren die langjährige Geschichte des Traditionslabels und verzieren die Geldbörse auf eine dezente und elegante Art und Weise. Das Innenfutter der Gucci 1955 Horsebit Geldbörse besteht aus Moiré oder Wildleder – beides Materialien, die als besonders beständig gelten.

Gucci Ophidia Geldbörse

Tradition auf moderne Art neu interpretiert – die Gucci Ophidia Geldbörsen sind in klassischer GG-Supreme-Canvas-Ausführung oder mit extravaganten Blumenprints erhältlich. Somit ist die Gucci Ophidia Geldbörse die perfekte Kombination aus der Historie der Marke, sowie ihrer Fähigkeit stets am Zahn der Zeit zu bleiben.

So pflegen Sie Ihre Gucci Geldbörse

Da Gucci Geldbörsen aus sorgfältig ausgewählten Materialien hergestellt werden, ist ein sorgsamer Umgang ein Muss, um lange Freude daran zu haben. Bewahren Sie Ihre Gucci Geldbörse in dem mitgelieferten Flanellbeutel oder Karton auf und schützen Sie es vor direkter Lichteinstrahlung, Hitze und Regen. Auch die richtige Pflege ist bei Gucci Geldbörsen wichtig – verwenden Sie zum Reinigen ein trockenes, weiches Tuch.

Das perfekte Geschenk – Gucci Geldbörsen

Liebe zum Detail und ein unverkennbares Design machen die Accessoires von Gucci zu einem besonderen Geschenk. Beschenken Sie Partner, Freunde, Familie oder sich selbst mit einem Stückchen Luxus und erfreuen Sie sich tagtäglich an einem besonderen Erlebnis, wenn Sie die Gucci Geldbörse in der Hand halten.

Weitere Gucci Accessoires

Neben Luxus-Geldbörsen bietet das italienische Modehaus eine große Auswahl an weiteren Accessoires für Damen und Herren. Hochwertige Gürtel, Caps und Schals werten jede Garderobe auf und sind perfekt für alle Modebegeisterten, die viel Wert auf Design und Qualität legen.

Die Geschichte von Gucci

Wenn es um Gucci geht, denken viele an die Designs von Alessandro Michele, die in den vergangenen Jahren großes Lob feierten. Vielleicht denken Modeliebhaber aber auch an die skandalösen Silhouetten und schockierenden Werbekampagnen von Tom Ford aus der Zeit der Jahrtausendwende. Doch lange Zeit, bevor Gucci eines der beliebtesten und bekanntesten Luxusmodelabels der Welt wurde, fing das Modehaus als bescheidener Ledershop an.

1921 gründete Guccio Gucci sein Geschäft in Florenz, Italien und fing damit an, Reisegepäck und Reitaccessoires wie Sättel händisch zu kreieren. Dabei benutzte er nur das feinste italienische Leder und steckte viel Liebe zum Detail in seine Meisterwerke. Schnell wurde die Oberschicht Europas auf den Handwerker aufmerksam und das Geschäft boomte. Guccio Gucci stellte 1938 seine drei Söhne – Vasco, Rodolfo und Aldo – ein und beauftragte sie mit der Expansion der Gucci-Marke.

Aufgrund der wirtschaftlichen Schwierigkeiten, die wegen der Weltwirtschaftskrise und des Zweiten Weltkriegs eintraten, wurden Rohstoffe wie Leder knapp - der Lederwarenproduzent musste umdenken und auf andere Ressourcen zurückgreifen. Die Handwerker von Gucci experimentierten mit Bambus und Baumwollcanvas – beides Elemente, die bis heute noch in den Kollektionen vertreten sind.

Ab den 1950er Jahren und nach einer Expansion in die USA wuchs der Erfolg von Gucci rasant – Hollywoodstars und wohlhabende Reisende brachten dem italienischen Label weltweiten Erfolg. Die opulenten und extravaganten Designs, gepaart mit den feinsten Materialien und einer hochwertigen Verarbeitung, setzten das Modehaus an die Spitze der High Fashion Häuser.

spinner
go to top