Tipps und Tricks

Seide waschen - so wird das edle Material schnell wieder sauber

Ihre Seidenbluse hat einen Fleck? Keine Panik, wir verraten Ihnen wie Sie das empfindliche Material richtig waschen und pflegen können.

Das Gefühl einer Seidenbluse oder eines Seidenschals auf der Haut ist für wahre Fashion-Liebhaber etwas ganz besonderes. Das edle Naturmaterial schmiegt sich durch die Seidenproteine super an und im Vergleich zu synthetischen Stoffen laden sich die Haare nicht elektrisch auf. Doch sobald das gute Stück einen Make-up-Fleck oder Essensspritzer abbekommen hat, ist die Sorge groß, denn Seide ist gar nicht so einfach zu pflegen. Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Waschen und Trocknen achten sollten.

Seide waschen - So geht's richtig!

Schritt 1

Werfen Sie vor dem Waschen unbedingt einen Blick auf das Pflegeetikett. In den meisten Fällen ist dort die Handwäsche empfohlen. Falls Ihr Kleidungsstück gar nicht für die Wäsche mit Wasser geeignet ist, bleibt nur noch die chemische Reinigung in einem professionellen Salon.

Schritt 2

Für die Handwäsche füllen Sie lauwarmes Wasser in einen sauberen Eimer oder einen großen Topf und mischen Sie Seidenwaschmittel darunter. Legen Sie dann Ihr Kleidungsstück aus Seide in die Lauge und bewegen Sie es leicht hin und her. Achtung: Kneten Sie es nicht, lassen Sie es nicht zu lange einweichen und benutzen Sie auf keinen Fall ein normales Waschmittel oder Weichspüler, da das empfindliche Material sonst die Form verliert und schmierig wird.

Schritt 3

Nach ca. fünfminütigem Einweichen gießen Sie die Lauge ab und spülen Sie den Stoff unter kaltem Wasser aus. Geben Sie beim Abspülen ca. einen Esslöffel weißen Essig hinzu, das stärkt die Fasern und die Farbe. Seidenstoffe sollten zum Trocknen nicht aufgehängt und auch nicht ausgewrungen werden, da sie sich im nassen Zustand leicht verziehen können. Rollen Sie Ihr Kleidungsstück deshalb kurz in ein Handtuch ein und lassen Sie es anschließend im Liegen trocknen. Achtung: Trocknen Sie Ihr Seidenstück nicht in der Sonne, da die Farbe sonst schnell ausbleichen kann.

Seide in der Maschine waschen

Falls Sie Ihr Kleidungsstück aus Seide laut Pflegeetikett auch in der Waschmaschine waschen können, gilt folgendes zu beachten: Wählen Sie ein Feinwaschprogramm bei maximl 30 Grad, verwenden Sie auch hier ausschließlich ein spezielles Seidenwaschmittel und lassen Sie die Maschine nur bei geringer Drehzahl schleudern. Für noch mehr Schutz, stecken Sie Stücke wie etwa eine Seidenbluse, ein Seidenhemd, ein Seidenkleid oder einen Seidenschal in einen Wäschebeutel.

Seide bügeln

Verwenden Sie beim Seide bügeln stets die niedrigste Stufe des Bügeleisens und schützen Sie gegebenenfalls Ihr Kleidungsstück mit einem dünnen Tuch. 

mehr lesen

Seidenblusen, sowie Tops, Hemden, Kleider und andere Teile aus Seide sollten immer von der linken Stoffseite her gebügelt werden. Achtung: Checken Sie vorher das Bügeleisen auf Schmutz oder Wassertropfen, um unschöne Flecken zu vermeiden.

Seide waschen - muss das überhaupt sein?

Da es sich bei der Seide um ein sehr empfindliches Material handelt, sollten Sie Ihr Kleidungsstück aus Seide nur waschen, wenn es unbedingt nötig ist.

mehr lesen

Kleinere Flecken oder unangenehme Gerüche lassen sich oft ohne die für die Seide schädliche Waschprozedur entfernen. Seide ist eine feine Faser, die aus den Kokons der Seidenraupen gewonnen wird. Sie ist zu hundert Prozent natürlich und besteht hauptsächlich aus Proteinen. Hängt man Beispielsweise eine Seidenbluse, die sehr nach Rauch riecht, für einige Stunden im Schatten an die frische Luft, reinigt die Seide sich von selbst.

Erfahren Sie auch wie Sie Wolle waschen oder Leder reinigen.

Haben Sie Lust auf eine neue Seidenbluse, ein hübsches Seidenkleid, oder einen neuen Seidenschal? Entdecken Sie die schönsten Produkte aus Seide bei MYBESTBRANDS.