Pflege-Tipps

Lederjacke reinigen - darauf sollten Sie achten

Ihre Lederjacke ist verschmutzt oder hat einen speckigen Glanz? Wir verraten Ihnen die wichtigsten Tipps und Tricks rund um das Thema Lederjacke reinigen und pflegen.

Mit Lederjacken ist es wie mit einem guten Cognac - umso älter das Stück ist, desto besser. Kauft man sich ein neues Modell, ist das Leder anfangs meist etwas starr. Erst mit der Zeit wird das Material weicher und die Lederjacke schmiegt sich dem Körper immer besser an. Jedoch umso häufiger man die Jacke dann trägt, desto "speckiger" wird das Leder. Diesen fleckigen Glanz sieht man vor allem am Lederjackenkragen. Wir verraten Ihnen wie Sie Ihre Lederjacke reinigen und pflegen können, damit Sie noch lange etwas davon haben.

Vor dem ersten Tragen

Bevor Sie Ihre neue Lederjacke das erste Mal tragen, sollten Sie sie unbedingt imprägnieren. So schützen Sie Ihre Jacke vor Schmutz und unschönen Regenschäden. Achten Sie beim Kauf des speziellen Imprägniersprays darauf, ob es für Glatt- oder Velourleder geeignet ist und wenden Sie es der Anleitung entsprechend an.

Lederjacke reinigen

Glattleder ist ein empfindliches Naturprodukt und nicht gerade einfach zu reinigen, denn Wasser und Seifen entziehen dem Leder Fette, wodurch das Material steif und brüchig werden kann.

mehr lesen

Außerdem kann Wasser auch unschöne Flecken und Ränder auf dem Leder hinterlassen. Verwenden Sie also ein spezielles Lederwaschmittel, das eine rückfettende Wirkung hat. Für speckige Stellen oder Flecken auf dem Leder geben Sie etwas von dem Waschmittel in eine Schüssel mit lauwarmen Wasser. Tunken Sie einen Schwamm oder ein Mikrofasertuch in die Seifenlauge, sodass es nicht triefend nass, sondern nur angefeuchtet ist. Tupfen Sie damit dann die entsprechenden Lederstellen vorsichtig ab. Die meisten Flecken lassen sich auf diese Weise entfernen. Hartnäckige Verschmutzungen sollten Sie in die Hände eines Fachmanns in einer professionellen Reinigung geben.

Veloursleder ist meist noch etwas empfindlicher als das Glattleder. Trockene Flecken auf einer Wildlederjacke können ganz einfach mit einem Lederradiergummi wegradiert werden.

mehr lesen

Hartnäckige und feuchte Flecken, wie zum Beispiel Tomatensauce, Kaffee oder Handcreme, lassen sich mit Polster- und Teppichschaum gut entfernen. Hierfür tupfen Sie den Schmutz zuerst mit einem saugfähigen Tuch etwas ab, geben dann den speziellen Schaum darauf und wischen diesen nach kurzer Einwirkzeit mit einem feuchten Tuch wieder ab. Achtung: Probieren Sie diese Reinigungsprodukte immer an einer versteckten Stelle aus, da jedes Leder unterschiedlich reagiert.

Entdecken Sie hochwertige Lederjacken von Tigha

Lederjacke pflegen

Damit die Lederjacke lange schön und weich bleibt, sollte sie regelmäßig gepflegt werden. Verwenden Sie hierfür nach dem Reinigen einer Glattlederjacke eine spezielle Lederpflegecreme oder einen Lederconditoner. Ist dieser komplett eingezogen, sollten Sie die Jacke auch immer wieder neu imprägnieren, um neuen Flecken vorzubeugen. Wildleder darf nur mit Spary und nicht mit Cremes behandelt werden.

Lederjacke aufbewahren

Achten Sie darauf, dass Sie mit Ihrer Lederjacke nicht lange in der prallen Sonne stehen oder in einen starken Regenschauer geraten, denn beides kann das Leder rau und porös machen. Sollte die Jacke doch nass geworden sein, hängen Sie diese auf einen Kleiderbügel und lassen Sie das Stück in einem gut durchlüfteten Raum trocknen. Achtung: Legen Sie Ihre Lederjacke nie auf eine Heizung, denn auch durch diese Hitze kann das Material porös werden.

Entdecken Sie weitere Mäntel aus Leder >>

Konnten wir Ihnen mit unseren Tipps und Tricks zum Lederjacke reinigen helfen? Dann schauen sie doch auch mal in unserem Guide zum Thema Ledertasche reinigen vorbei.