Pflege-Tipps

Hemden waschen, trocknen & bügeln: so machen Sie es richtig

Sie fragen sich, wie man Hemden eigentlich richtig wäscht, bügelt und pflegt? Zusammen mit ETERNA zeigen wir Ihnen praktische Tipps und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Ihnen die Hemdenpflege ganz einfach gelingt.

Frischer Duft, samtweicher Stoff und eine makellose Oberfläche - morgens ein perfekt gepflegtes Hemd aus dem Kleiderschrank zu nehmen, bedeutet für viele Männer pure Lebensfreude. Doch wie bekommt man es eigentlich hin, dass Hemden so schön in Farbe, Form und Qualität bleiben? Gemeinsam mit dem Hemdenspezialist ETERNA werden wir Ihnen alle Fragen rund um das Thema Hemden waschen, bügeln und pflegen beantworten und verraten Ihnen sogar den ein oder anderen Trick zur leichteren Handhabe.

1. Hemden waschen

So waschen Sie Ihre Hemden in 4 einfachen Schritten:

1. Wäsche sortieren
2. Knopfleiste schließen und Kragen hochstellen
3. Pflegeetikett checken
4. Waschprogramm und -mittel wählen

So geht´s richtig:

mehr lesen

Vor dem Waschen der Hemden, sollten Sie diese erst einmal nach hellen und dunklen Farben sortieren. Weiße Hemden sind eine Ausnahme und werden ausschließlich mit weißer Wäsche gewaschen, so bildet sich auf Dauer kein Grauschleier. Leeren Sie sämtliche Hemdtaschen und entfernen Sie, wenn vorhanden, die Kragenstäbchen, da diese sich während des Waschgangs aus dem Kragen lösen und die Wäsche oder die Waschmaschine beschädigen können. Damit Ihr Hemd richtig sauber wird und dabei auch in Form bleibt, klappen Sie Kragen und Manschetten hoch und schließen Sie die Knopfleiste. Flecken oder starke Verschmutzungen sollten mit Kern- oder Gallenseife vorbehandelt werden.

Werfen Sie unbedingt einen Blick auf das Pflegeetikett, das Sie meist innen in jedem Hemd finden. Hier bekommen Sie eine genaue Information über die Waschtemperatur und andere Pflegehinweise. Die meisten Hemden können bei 40 Grad gewaschen werden. Für weiße Hemden verwenden Sie am besten Vollwaschmittel, für farbige Modelle eignet sich Fein- oder Buntwaschmittel. Wenn es Ihre Waschmaschine her gibt, wählen Sie das "Pflegeleicht-Programm", da dieses mit mehr Wasser wäscht, weniger schleudert und Ihre Hemden nicht so sehr verknittern. Gegebenenfalls können Sie die Schleuderumdrehungen auch manuell reduzieren. Bei bügelfreien Hemden ist es entscheidend, die Waschtrommel nicht zu überfüllen. Für ein knitterfeies Ergebnis sollten Sie maximal fünf Hemden auf einmal waschen.

2. Hemden trocknen

Um Ihre Hemden zu trocknen, gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Wenn Ihr Hemd laut Pflegeetikett trocknergeeignet ist, können Sie es direkt nach dem Waschen in den Trockner geben. Das Pflegesymbol hierfür zeigt ein Quadrat mit einem Kreis. Befindet sich ein Punkt in der Mitte, bedeutet das, bis max. 60° trocknen, zwei Punkte stehen für heißes Trocknen.

2. Falls Sie keinen Trockner besitzen oder das Trocknersymbol in Ihrem Pflegeetikett durchgestrichen ist, können Sie Ihr Hemd auch lufttrocknen lassen. Nehmen Sie hierfür das Hemd nach dem Waschen sehr zügig aus der Maschine und ziehen Sie Saum, Ärmel, Knopfleiste und Seitennähte glatt. Hängen Sie es auf einen Plastikkleiderbügel, richten Sie den Kragen und lassen Sie Ihr Hemd draußen oder in einem luftigen Raum trocknen. Bügelfreie Hemden sind danach sofort bereit für den nächsten Einsatz.

3. Hemden bügeln

Zum Hemdenbügeln benötigen Sie ein Bügelbrett, ein Dampfbügeleisen und wenn möglich auch ein Ärmelbrett. Checken Sie auch hier zuerst wieder das Pflegeetikett in Ihrem Hemd um zu erfahren, bei welcher Temperatur es gebügelt werden darf. Beginnen Sie nun mit der Schritt-für-Schritt-Bügelanleitung:

mehr lesen

Schritt 1: Kragen bügeln
Bevor es an die großen Teile des Hemdes geht, bügeln Sie erst einmal die kleineren Partien, wie etwa den Kragen. Er liegt dabei zusammen mit der Schulterpartie glatt auf dem Bügelbrett und der Rest des Hemdes hängt herunter. Beginnen Sie mit der Unterseite des Kragens und bügeln Sie von der Spitze zur Mitte hin. Das gleiche auch von der anderen Seite. Die Kragenstäbchen, die Sie vor dem Waschen entfernt haben, können Sie jetzt wieder einsetzen.

Schritt 2: Ärmel bügeln
Rechtshänder legen das Hemd so auf das Bügelbrett, dass der linke Ärmel nach rechts zeigt (Linkshänder anders herum). Orientieren Sie sich an der Naht und richten Sie den Ärmel möglichst glatt aus. Bügeln Sie jetzt als erstes mit der Spitze des Bügeleisens die Manschetten innen und dann außen. Ziehen Sie anschließend die Ärmel mit einer Hand straff und fahren Sie von der Manschette zur Schulterpartie hin mit dem Bügeleisen nach. Anschließend das Hemd wenden, den Ärmel wieder nach der Naht ausrichten und von der anderen Seite bügeln. Wenn der erste Ärmel fertig ist, kommt der andere dran. Mit einem Ärmelbrett erleichtern Sie das Ärmelbügeln.

Schritt 3: Knopfleiste bügeln
Als nächstes kommt die Knopfleiste dran. Bügeln Sie diese am besten von der Rückseite aus, damit Ihnen die Knöpfe nicht im Weg sind oder durch die Hitze verformen. Bei einem dickeren Stoff kann es sein, dass Sie das Hemd trotzdem nochmal auf der Knopfseite bügeln müssen. In diesem Fall bitte ganz vorsichtig mit der Bügeleisenspitze arbeiten.

Schritt 4: Passe bügeln
Legen Sie das Hemd mit der Innenseite nach unten über die Spitze des Bügelbretts, ziehen Sie den Stoff glatt und bügeln Sie Stück für Stück bis zum Kragen hin.

Schritt 5: Vorder- und Rückseite bügeln
Beginnen Sie mit dem linken Vorderteil und legen Sie es mit der Innenseite nach unten flach auf das Bügelbrett, sodass der Kragen links über die Brettspitze hängt. Falls Abnäher oder Taschen vorhanden sind, bügeln Sie diese zuerst. Bügeln Sie jetzt die große Fläche und enden Sie mit den Ecken. Ist das geschafft, ziehen Sie das Hemd weiter zu sich heran, sodass das Rückteil flach auf dem Bügelbrett liegt und bügeln dieses. Arbeiten Sie sich weiter so voran, bis das zweite Vorderteil auch fertig gebügelt ist.

Unser Tipp: Wenn sich Falten schwer heraus bügeln lassen, verwenden Sie etwas Wasserdampf aus Ihrem Dampfbügeleisen oder sprühen Sie ein wenig destilliertes Wasser mit einer Sprühflasche auf die Stelle und bügeln Sie erneut darüber.

4. Hemden pflegen & aufbewahren

Die beste Möglichkeit um ein Hemd faltenfrei aufzubewahren, ist, es an einem Kleiderbügel in den Schrank zu hängen. Damit nichts knittert und nervige Fussel keine Chance haben, sollten Sie etwas Abstand zum nächsten Hemd an der Kleiderstange lassen. Alternativ können Sie Ihre Hemden auch liegend lagern. Achten Sie beim Zusammenfalten aber unbedingt darauf, das Hemd bei jedem Schritt glatt zu ziehen, damit keine Knitter entstehen. Ein Seidenpapier zwischen den Stofflagen kann zusätzlich helfen.

Unser Tipp: Wer keine Zeit oder Nerven hat, sich selbst um das Hemdenreinigen und -bügeln nach dem Kauf zu kümmern, sollte einmal den Eterna-Ready-To-Wear-Service ausprobieren. Mit einem kleinen Aufpreis erhalten Sie hier ihr bestelltes Hemd frisch gereinigt, makellos gebügelt und schrankfertig in Seidenpapier verpackt.

Entdecken Sie auch unseren Guide zum Thema Baumwolle waschen.