Der Krawatten-Guide

Krawatten binden: Diese 3 Krawattenknoten sollten Sie beherrschen

Krawatte binden

Krawatten binden einfach gemacht - mit unseren easy Tutorials bekommen Sie die gängigsten Krawattenknoten im Handumdrehen hin!

Insgesamt gibt es rund 85 Möglichkeiten eine Krawatte zu binden. Aber keine Angst, Sie müssen keineswegs alle Knotenarten beherrschen. Lediglich drei Krawattenknoten sollte jeder Mann binden können, denn sie sind universell einsetzbar und passen einfach zu jedem Anlass. MYBESTBRANDS zeigt Ihnen, welche das sind und wie leicht es ist, eine Krawatte zu binden.

1. Der Four-in-Hand-Knoten (= einfacher Krawattenknoten)

Mit seiner schlichten Optik ist dieser Krawattenknoten, der auch einfacher Krawattenknoten genannt wird, besonders vielseitig einsetzbar und gerät eigentlich nie aus der Mode. Er ist schmal und passt somit ideal zu klassischen Hemden, z. B. mit Kentkragen. 

mehr lesen

So funktioniert der Four-in-Hand-Knoten:

1. Legen Sie die Krawatte so um den Hals, dass das breitere Ende auf der rechten Schulter liegt. Es muss dabei länger sein als das schmalere Ende.

2. Wickeln Sie das breitere Ende jetzt einmal um das schmalere herum. Das heißt: Kreuzen Sie das breitere Ende über das schmalere Krawattenende, ziehen Sie es unter dem schmaleren hindurch und legen Sie es wieder oben darüber, sodass das breitere Ende wieder nach rechts zeigt.

3. Führen Sie jetzt das breite Ende von unten durch die Halsschlinge hindurch und ziehen Sie es durch die entstandene Schlaufe nach unten. Jetzt müssen Sie nur noch den Knoten in Form bringen, sodass zwei kleine Falten im breiten Teil der Krawatte entstehen. Das schmale Ende hinten in die Schlaufe – fertig ist der einfache Four-in-Hand-Krawattenknoten!

2. Der einfache Windsor-Knoten

Dieser Krawattenknoten ist deutlich breiter als der schmale Four-in-Hand-Knoten und wird dadurch zu Hemden getragen, deren Kragenspitzen weit auseinanderstehen, wie zum Beispiel beim Haifischkragen. Aber Achtung: Durch die breite Form kann eine Krawatte mit Windsor-Knoten bei großen Männern zu kurz werden. 

mehr lesen

So funktioniert der einfache Windsor-Knoten:

1. Binden Sie sich die Krawatte wie bei dem Four-in-Hand-Knoten um den Hals, aber achten Sie dieses Mal darauf, dass das breite Ende noch länger ist.

2. Kreuzen Sie jetzt das breite Ende über das schmale und ziehen Sie es unter dem schmalen Ende durch die Halsschlinge nach oben.

3. Nun den breiten Teil weiterführen und unter das schmale Ende nach rechts legen.

4. Danach das breite Krawattenende zur linken Seite hin um den Knoten herumlegen. Jetzt das breite Ende erneut von unten durch die Halsschlinge führen.

5. Das breite Ende fassen und durch die entstandene Schlaufe von oben nach unten stecken, durchziehen und den Knoten festschieben. Zuletzt auch wieder das schmale Ende hinten durch die dafür vorgesehene Schlaufe ziehen.

3. Der doppelte Windsor-Knoten

Der doppelte Windsorknoten verbraucht beim Krawattebinden noch mehr Stoff als der einfache. Somit eignet sich dieser Krawattenknoten am ehesten für Männer mit kleiner Körpergröße oder für Krawatten mit Extralänge. 

mehr lesen

So funktioniert der einfache Windsor-Knoten:

1. Klappen Sie den Hemdkragen hoch und legen Sie die Krawatte um den Hals. Durch den erhöhten Stoffverbrauch sollten Sie das breite Ende der Krawatte dementsprechend länger auf der rechten Seite herunterhängen lassen.

2. Greifen Sie zunächst das breite Ende mit der rechten Hand und legen Sie es über das linke Ende. Führen Sie das breite Ende unter dem schmalen Ende nach oben durch die Halsschlinge.

3. Schlagen Sie das breite Ende einmal um sodass sich eine Schlaufe bildet. Führen Sie die breite Seite schräg hinter der Krawatte durch.

4. Legen Sie die Krawatte über die Halsschlinge, sodass sich auf der anderen Seite eine zweite Schlaufe bildet. Legen Sie das breite Ende wieder über das schmale Ende der Krawatte.

5. Schlagen Sie die Krawatte wieder schräg nach oben durch die Halsschlinge und ziehen Sie das lange Ende durch die entstandene Schlaufe. Den Knoten festziehen, gerade rücken und das schmale Ende hinten durch das Passantino, die vorgesehene Schlaufe, ziehen.

Welcher Krawattenknoten zu welchem Anlass?

Ob Business-Meeting, Verwandtschafts-Feier oder Dinner mit der Liebsten: Egal welche Form oder Farbe - beim Anlass kommt es auf den Krawattenknoten an. Tagsüber sind dezente Knoten, die schnell gehen, angesagt, wie zum Beispiel der Four-in-Hand- oder der Albert-Knoten. Bei festlichen Anlässen darf der Krawattenknoten ruhig etwas voluminöser sein, für eine Geburtstagsfeier beispielweise passt der doppelte Windsor oder der Shelby-Knoten. Besondere Momente, wie etwa ein Date, verdienen auch einen besonderen Krawattenknoten. Hier kommt der Eldredge- oder der Trinity-Knoten in Frage.

mehr lesen

Sie sind noch auf der Suche nach einer passenden Krawatte? Dann stöbern Sie durch unsere große Auswahl an Designer- und Markenkrawatten:

Jetzt wissen Sie alles zum Thema Krawatte binden, hier verraten wir Ihnen, wie Sie die passende Krawatte zum Anzug finden.