Accessoires zum Anzug

Die Krawatte zum Anzug - so finden Sie das richtige Modell

Die Krawatte zum Anzug? Diese Frage kann einem Mann schon mal den letzten Nerv rauben. Bei der großen Auswahl an Farben, Mustern und unterschiedlichen Krawattenknoten ist das nur allzu verständlich. Die gute Nachricht aber ist: Wer ein paar Grundregeln beachtet, findet ganz schnell das passende Modell. Wir verraten Ihnen worauf es ankommt. 

Nur 3 Fragen von der passenden Krawatte entfernt

1. Gemustert oder Uni?

Sobald Sie sich für einen Anzug und ein Hemd entschieden haben, geht es an die Krawatten-Frage. Bei der Farbe und dem Muster gilt: gemustert mit uni kombinieren oder kleingemustert zu großgemustert tragen.

mehr lesen

Wenn Sie zum Beispiel einen kleinkarierten Anzug mit weißem Hemd tragen möchten, passt entweder eine einfarbige Krawatte, oder eine Krawatte mit großer Musterung. Tragen Sie aber einen unifarbenen Anzug, darf die Krawatte beliebig gemustert sein. Bei der Farbe ist grundsätzlich alles erlaubt, dennoch kommt es auf die richtige Mischung an. Zu abgestimmte und harmonische Farbkombis wirken schnell langweilig, übertriebene Kontraste erscheinen zu schrill. Absolutes No-Go sind Krawatten mit Smileys, Comicfiguren oder anderen kindlichen Mustern.

2. Breit oder schmal?

Bei dieser Entscheidung kommt es auf drei verschiedene Dinge an: das Sakko, die Hemdkragen-Form und die Körperproportionen. Schmale Krawatten passen besonders gut zu enganliegenden Anzügen, breite Binder eher zu normal geschnittenen Sakkos mit breitem Revers.

mehr lesen

Auch die Kragenform des Hemdes spielt eine wichtige Rolle. Da eine breitere Krawatte auch einen größeren Knoten ergibt, passt sie zu einem stark gespreizten Hemdkragen. Eine schmale Krawatte würde hier verloren wirken. Zu guter Letzt sollten Sie auf Ihre Körperproportionen achten. Ein schmaler Binder wirkt auf einer schmalen Brust super, eine breite Krawatte passt gut zu einem Körper mit breiten Schultern und kräftiger Brust.

3. Welcher Anlass?

Ob Business-Meeting, Verwandtschafts-Feier oder Dinner mit der Liebsten: Egal welche Form oder Farbe - beim Anlass kommt es auf den Krawattenknoten an.


Alltag

Tagsüber sind dezente Knoten die schnell gehen angesagt, wie zum Beispiel der Four-in-Hand- oder der Albert-Knoten.

Festliche Anlässe

Bei festlichen Anlässen darf der Krawattenknoten ruhig etwas voluminöser sein, für eine Geburtstagsfeier beispielweise passt der doppelte Windsor oder der Shelby-Knoten.

Besondere Anlässe

Besondere Momente, wie etwa ein Date, verdienen auch einen besonderen Krawattenknoten. Hier kommt der Eldredge- oder der Trinity-Knoten in Frage.

fuer-web-krawatten-guide
trenner

Diese beiden Krawattenknoten sollten Sie beherrschen

Insgesamt gibt es rund 85 Möglichkeiten eine Krawatte zu binden. Aber keine Angst, Sie müssen keineswegs alle Knoten beherrschen. Lediglich zwei Krawattenknoten sollte jeder Mann binden können, denn sie sind universell einsetzbar und passen einfach zu jedem Anlass:

1. Der Four-in-Hand-Knoten

Mit seiner schlichten Optik ist dieser Knoten besonders vielseitig einsetzbar und gerät eigentlich nie aus der Mode. Er ist schmal und passt somit ideal klassischen Hemden, z. B. mit Kentkragen.

So funktioniert der Four-in-Hand-Knoten:
Legen Sie die Krawatte so um den Hals, dass das breitere Ende auf der rechten Schulter liegt. Es muss dabei länger sein als das schmalere Ende.

mehr lesen

Wickeln Sie das breitere Ende jetzt einmal um das schmalere herum. Das heißt, kreuzen Sie das breitere Ende über das schmalere Krawattenende, ziehen Sie es unter dem schmaleren hindurch und legen Sie es wieder oben darüber, sodass das breitere Ende wieder nach rechts zeigt. Führen Sie jetzt das breite Ende von unten durch die Halsschlinge hindurch und ziehen Sie es durch die entstandene Schlaufe nach unten. Jetzt müssen Sie nur noch den Knoten in Form bringen, sodass zwei kleine Falten im breiten Teil der Krawatte entstehen. Das schmale Ende hinten in die Schlaufe – fertig!

2. Der einfache Windsor-Knoten

Dieser Knoten ist deutlich breiter als der schmale Four-in-Hand-Knoten und wird dadurch zu Hemden getragen, deren Kragenspitzen weit auseinanderstehen, wie zum Beispiel beim Haifischkragen. Aber Achtung: Durch seine breite Form kann eine Krawatte mit Windsor-Knoten bei großen Männern zu kurz werden.

So funktioniert der einfache Windsor-Knoten:
Binden Sie sich die Krawatte, wie bei dem Four-in-Hand-Knoten um den Hals, aber achten Sie dieses Mal darauf, dass das breite Ende noch länger ist .

mehr lesen

Kreuzen Sie jetzt das breite Ende über das schmale und ziehen Sie es unter dem schmalen Ende durch die Halsschlinge nach oben. Nun den breiten Teil weiterführen und unter das schmale Ende nach rechts legen. Danach das breite Krawattenende zur linken Seite hin um den Knoten herumlegen. Jetzt das breite Ende erneut von unten durch die Halsschlinge führen. Das breite Ende fassen und durch die entstandene Schlaufe von oben nach unten stecken, durchziehen und den Knoten festschieben. Zuletzt auch wieder das schmale Ende hinten durch die dafür vorgesehene Schlaufe ziehen.

3 Dinge, die Sie über Krawatten wissen sollten


Der richtige Sitz

Der vordere Teil einer gut gebundenen Krawatte sollte immer kurz über der Gürtelschlaufe enden und länger sein als der hintere Teil. Männer mit einem sehr langen oder einem kurzen Oberkörper können die Länge durch die Art des Knotens regulieren.

Die Etikette

Beim Essen trennt sich die Spreu vom Weizen. Immer wieder kann man Krawattenträger in Restaurants beobachten, wie sie ihre Krawatte zum Essen über die Schulter legen oder sogar durch einen geöffneten Knopf ins Hemd stecken. Laut Knigge ist dieses Spritzschutz-Manöver ein absolutes No-Go. Wer seine Krawatte beim Essen auch nach jahrelanger Übung noch vollkleckert, sollte besser eine Krawattennadel benutzen oder den Binder zu Tisch einfach abnehmen.

Die Pflege

Hängt Ihre Krawatte doch einmal in den Teller Tomatensuppe, hilft nur eine chemische Reinigung oder ein ordentlicher Waschgang Zuhause. Achten Sie dabei unbedingt auf die Pflegehinweise des Herstellers, die Sie auf der Rückseite der Krawatte finden. Auch wenn Ihr gutes Stück nicht verschmutzt ist, lösen Sie jeden Abend den Knoten und hängen Sie die Krawatte in einen feuchten Raum, zum Beispiel ins Badezimmer nach dem Duschen. So können sich die Fasern regenerieren und die Krawatte bleibt wie neu. Im Kleiderschrank sollten Ihre Krawatten einen eigenen Platz haben und entweder hängend über einen Kleiderbügel oder gerollt in der Schublade gelagert werden.

Die Krawatten zum Anzu? Hier ist garantiert ein passendes Modell dabei

Jetzt wissen Sie alles zum Thema Krawatte, fehlt nur noch der passende Anzug für Ihre Figur.