Der elegante Anzug

Dresscode „Black Tie“ - das bedeutet er

Der Dresscode „Black Tie“ schreibt sehr genau vor, aus welch eleganten Elementen er besteht. Wir helfen Ihnen, die richtigen Smokings und Schuhe auszuwählen. 

Dieser Dresscode ist eindeutig! Entdecken Sie auf einer Einladung den Dresscode „Black Tie“, sollten Sie sich in ihren schönsten Smoking kleiden, denn nur dieser ist bei diesem so klassischen und speziellen Dresscode erlaubt. Ein Smoking unterscheidet sich durch einen seidenen Streifen am Hosenbein von einem normalen Anzug und wird immer mit Weste oder Kummerbund getragen. Die Ausnahme: Wenn das Smokingjackett zweireihig ausfällt, darf auf Weste oder Kummerbund verzichtet werden. Dabei muss der Smoking immer schwarz oder mitternachtsblau sein, helle Varianten sind nicht erlaubt. Die Bezeichnung „Tie“ führt ein wenig in die Irre, denn keine Krawatten gehören zu diesem Dresscode, sondern ausschließlich schwarze Fliegen.

 

mehr lesen

Der Smoking darf übrigens nur nach 18 Uhr und in geschlossenen Räumen getragen werden, wer ihn tagsüber trägt, begeht einen - selbstverständlich - unverzeihlichen Faux-pas. Findet ein Veranstaltung, deren abendlicher Teil einen „Black Tie“-Dresscode hat, schon am Tag statt, sollte der Herr zu einem dunklen Anzug greifen. Auch wenn „Cravate Noir“ oder „Kleiner Gesellschaftsanzug“ gefordert ist, handelt es sich um die Regeln für den „Black Tie“-Look. Anlässe für solch einen Dresscode sind meist Operveranstaltungen, Hochzeiten, Bälle oder - das ist wohl das berühmteste „Black Tie“-Event - die alljährliche Oscar-Verleihung in Hollywood.

Die richtigen Hemden zum Dresscode „Black Tie“

Auch bei dem Hemden ist die richtige Wahl sehr konkret vorgeschrieben: Das Hemd muss weiß sein, besitzt einen Umlegekragen und verfügt über eine verdeckte Knopfleiste. Außerdem sind Doppelmanschetten vorhanden, die mit Manschettenknöpfen geschlossen werden. Diese sind aber nicht zwingend notwendig, sondern können je nach Geschmack eingesetzt werden. 

Die richtigen Schuhe zum Dresscode „Black Tie“

Ja, liebe Herren, bevor Sie zu Schuhen greifen, sind die richtigen Strümpfe gefragt: Angemessen bei „Black Tie“ sind schwarze Kniestümpfe, nackte Wadenblitzer sind verpönnt und kommen einem kleinen Skandälchen gleich. Idealerweise sind die Strümpfe aus Seide. 

Bei den Schuhen ist nur eine Farbe erlaubt: Schwarz muss es sein. Dunkle Schnürschuhe gehören zum Smoking, am besten als Lack-Variante. Diese sollten natürlich auf Hochglanz poliert werden.

Die richtigen Accessoires zum Dresscode „Black Tie“

Wir wissen doch alle: Erst die Accessoires machen ein Outfit vollkommen. Auch beim Dresscode „Black Tie“ sind für den perfekten Look ein paar Kleinigkeiten vonnöten. Die schwarze Fliege ist ein absolutes Muss, genauso wie Manschettenknöpfe. Dabei dürfen diese nicht zu auffällig und ausgefallen aussehen, elegante Zurückhaltung ist das Motto. Eine Gürtel brauchen Sie nicht, denn die Smokinghose hat keine Gürtelschlaufen, sondern wird durch - selbstverständlich schwarze - Hosenträger am Rutschen gehindert. Zu guter Letzt fehlt dem „Black Tie“-Look noch ein Einstecktuch, auch Pochette genannt. Traditionell dient es dazu, dass sich der Herr den Schweiß von der Stirn tupfen kann.