Die Modemacher des 21. Jahrhunderts

Top 10 Modedesigner, die Sie 2020 kennen müssen!

Top_Designer_Labels

Die Mode ist ein Spiegel unserer Zeit und Designer können diesen Zeitgeist perfekt übersetzen. Damit Sie zukünftig beim Fashion-Talk glänzen können, zeigt MYBESTBRANDS Ihnen die Top 10 Modedesigner, die Sie 2020 kennen müssen.

Wir sind alle ganz verrückt nach Gucci, Burberry, Dior, Chanel und Co., doch genauso interessant wie die Mode sind die Menschen, die hinter den großen Labels stecken. Denn der Designer ist ein wichtiger Teil des Modezyklus, wenn nicht sogar der Entscheidende. Seine Ideen und Visionen prägen eine ganze Saison oder wie im Fall von Mary Quant, die den Minirock erfand oder Diane von Furstenberg, die für das Wickelkleid steht, können Modedesigner eine regelrechte Revolution in der Modewelt auslösen.

Daniel Lee

DanielLee

Mode, Accessoires und vor allem die typischen Flechttaschen des italienischen Labels Bottega Veneta zählten schon immer zu den begehrtesten Must-haves der Modebranche. Jahrelang zeichnete der Deutsche Thomas Maier für das Design des italienischen Labels verantwortlich, jahrelang lieferte er solide Luxusmode für Liebhaber. Doch als der Brite Daniel Lee im Juni 2018 zum neuen Kreativdirektor von Bottega Veneta ernannt wurde, glich dies einem Paukenschlag.

mehr lesen

Nicht, weil er unter Phoebe Philo maßgeblich am legendären Look von Celine mitgewirkt hatte, auch, weil der damals erst 31-Jährige damit ein großes Erbe antrat. Und so groß das Erbe auch sein mochte, Daniel Lee war ihm gewachsen. Denn seit seines Engagements zählt Bottega Veneta zu den begehrtesten Marken weltweit. Begonnen mit der „Pouch“, einer voluminös aufgeplusterten Clutch, die auf nahezu keinem Street-Style-Bild fehlen durfte, ging es mit Sandaletten und Schuhen weiter. Dem labeltypischen, geflochtenen Intrecciato-Muster verhalf er zu neuem Volumen, so dass die Taschen und Schuhe aufregend neue Silhouetten erhielten. Im Dezember 2019 durfte der dann 33-Jährige sich über den Ritterschlag freuen – bei den renommierten „British Fashion Awards“ wurden ihm und Bottega Veneta gleich vier Preise überreicht, darunter für „Designer of The Year“ und „Brand of the Year“. 

Sein solider Werdegang scheint sich also ausgezahlt zu haben: In London als Sohn eines Mechanikers und einer Krankenschwester aufgewachsen, zeigte er schon früh sein Interesse an Kreativität und dem Gestalten. Nach dem Besuch der Central Saint Martins, folgten Praktika bei Martin Margiela und Balenciaga, ehe er zwei Jahre nach New York zu Donna Karan ging und sich schließlich unter Phoebe Philo bei Celine in sechs Jahren zum Ready-to-wear-Designdirektor emporarbeitete. Wie es scheint, hat Mutterkonzern Kering ein gutes Händchen bei der Personalfrage bewiesen – Daniel Lee und seine Kollektionen von Bottega sind neben allen Lobhudeleien derzeit das spannendste und aufregendste, was auf den Laufstegen (und mindestens genauso wichtig: im Anschluss auf den Straßen) passieren kann!

Neues von Bottega Veneta entdecken:

Hedi Slimane

Die einen lieben ihn, die anderen nicht. So könnte man es noch freundlich ausdrücken. Denn wenn es eine Personalie war, die im vergangenen Jahr für Entrüsten, wenn nicht sogar Zorn, sorgte, dann war es die Nachricht, dass Hedi Slimane die Nachfolge von Phoebe Philo bei Celine antritt. Slimanes erste Amtshandlung? Um dem beliebten Label einen neuen, modernen Anstrich zu verpassen, ließ er gleich mal den Accent aigu über dem E  im Markennamen streichen und machte aus Céline ein Celine. 

mehr lesen

Seine typischen minikurzen, schmalen Kleidchen ließen alt gediente Celine-Jüngerinnen endgültig Amok laufen. Der Hashtag #oldceline wurde zu einem beliebten Protestmittel in den sozialen Medien, mit dem trotzig dem neuen Look abgeschworen wurde. Dennoch bewies Hedi Slimane mit seinen Entscheidungen Selbstbewusstsein. Die neuen Entwürfe tragen eindeutig seine Handschrift - es bleibt abzuwarten, ob er damit eine neue, jüngere Celine-Fanbase aufbauen kann - die ihm jahrelang die Treue hält. 

HediSlimane

Neues von Celine entdecken:

Virgil Abloh

Virgil_Abloh

Wenn es ein Label gibt, das immer noch durch und durch gefeiert wird, dann war/ist das Off-White und sein Designer Virgil Abloh. In der Branche gilt er als der meist beschäftigte Modemacher. Das nicht ohne Grund: Der Amerikaner mit Wurzeln in Ghana ist nicht nur Kopf, Herz und Hand bei Off-White, sondern reist gleichzeitig als DJ um die Welt, ist seit 15 Jahren Creative Director bei Kayne West, Möbel-Designer und will sich in der Künstlerszene einen Namen machen. Und, last but not least, verantwortet er seit März 2018 auch noch die Men's Wear Collection von Louis Vuitton.  

Dabei hat Virgil Ablohs Karriere ganz bodenständig angefangen. Der Kult-Designer hat Bauingenieurswesen und Architektur studiert. Doch Abloh liebt es, schnelle Entscheidungen zu treffen und schnelle Ergebnisse seiner Arbeit zu sehen. Das Geheimnis seines Erfolgs ist ganz einfach, er designt keine Stilrichtung, sondern wie er es nennt Lifestyle. Er möchte etwas schaffen, das Sinnbild für eine ganze Kultur ist. Das ist ihm gelungen, denn sein Label steht für herrlich nonchalante Looks, die man direkt auf der Straße wiederfinden kann, veredelt mit Stilelementen aus dem High-End-Bereich. Die Grenzen zum Luxus sind verwischt.

Off-White hat sicherlich noch einige große Momente vor sich, doch Virgil Abloh spielt jetzt schon mit dem Gedanken neue Branchen zu erobern. Mal sehen, wo ihn die Reise 2020 noch hinführt ...

Demna Gvasalia

Multikulturell, multigender, multisexuell und multispirituell – so ist das Label Vetements. Um das dekonstruktive und provokative Design zu verstehen, muss man den Designer dahinter kennen. Gemna Gvasalia wuchs im Kriegsgebiet der damaligen Sowjetunion auf und musste zusammen mit seiner Familie im Alter von nur 5 Jahren fliehen. Von diesem Moment an wurde er wieder und wieder aus seiner Umgebung gerissen. Das erste Mal „zu Hause“ fühlte er sich an der Königlichen Akademie in Antwerpen. Dort studierte er Mode und konnte endlich seinem Herzen folgen.

mehr lesen

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bis September 2019 steckte er die eine Hälfte der Woche sein Herzblut in das eigene Label Vetements und die zweite Hälfte leitete er das Kreativ-Team von Balenciaga. Nun will er sich als Kreativ Direktor nur noch seiner Tätigkeit bei Balenciaga widmen - ob ihm das 2020 genügt? 

Demna_Gvasalia

Riccardo Tisci

Riccardo_Tisci

In jedem Modeland gibt es eigentlich mehrere Labels, die tonangebend sind, doch in England ist Burberry ganz klar die Brand, zu der jeder andere britische Modeschöpfer aufschaut. Seit dem Weggang von Christopher Bailey 2018 gebührt einem Italiener die Ehre, dem britischen Traditionshaus als Creative Director vorzustehen: Riccardo Tisci.

Bevor er in London für frischen Wind sorgte - Tisci launchte ein neues Logo, setzte auf noch mehr Karo und eine moderne Interpretation der Burberry-Klassiker - zeichnete er für das Design eines französischen Traditionsunternehmens verantwortlich - Givenchy. Mit Traditionen kennt er sich also aus, mal sehen, wie lange er in London für frischen Wind sorgt!  

Neues von Burberry entdecken:

Kim Jones

Allein durch die Aussage, dass er schon die schlimmsten und besten Jobs der Welt ausprobiert hat, katapultierte sich Designer Kim Jones in unser Herz. Er arbeitete sogar einmal als Tellerwäscher, nur um sich Jordans kaufen zu können. Das zeigt wahre Leidenschaft für Mode. Restlos überzeugte er dann die Modewelt 2017 mit der Louis Vuitton x SUPREME Kooperation. Als Creative Director bei Louis Vuitton Men war er für die Umsetzung und das Design der speziellen Linie zuständig. 

Seit März 2018 ist er als Creative Designer für Dior Homme verantwortlich, dass er aber auch hier ungewöhnliche Wege beschreitet, zeigt sein jüngster Coup. Gemeinsam mit Nike entwarf er für Dior einen "Air Jordan", der im April 2020 auf den Markt kommen soll. 

Phoebe Philo

Phoebe Philo ist für den luxuriösen Minimalismus und diverse It-Bags bekannt, für das französische Luxushaus Celine zeichnete sie bis 2018 als Creative Director verantwortlich. Die britische Designerin macht vor, wonach Millionen von Frauen streben: Sie steht für die moderne Businessfrau und reflektiert das auch in der Mode. Ihre Karriere begann nach einem abgeschlossenen Studium am Central Saint Martin’s als Assistentin von Stella McCartney bei Chloé.

Seit ihrem Weggang ist es etwas leise um Phoebe Philo geworden, aber wir sind uns sicher, dass sie schon bald wieder mit einem Paukenschlag von sich reden machen wird. Vielleicht ist es 2020 ja soweit? 

Phoebe_Philo

Alessandro Michele

Alessandro_Michele

Wenn man die Designer der Stunde nennt, dann darf einer ganz bestimmt nicht fehlen: Der Gucci-Chefdesigner Michele hat fertiggebracht, was kaum einer aus der Branche für möglich gehalten hat. Quasi im Alleingang hat er Gucci zum absoluten Trendsetter-Label der Luxuswelt gemacht. Dabei agierte er bereits seit 12 Jahren im Hintergrund des Labels. Seine Aufgaben reichten von Porzellan- bis hin zu Leder- und Accessoire-Design. 

mehr lesen

In Interviews wirkt der Designer verträumt, spirituell und manchmal auch etwas entrückt – doch genau das ist sein Erfolgsrezept. „Mich faszinieren alle Formen des Wahnsinns“, sagt er einmal selbst über sich und so sehen seine Entwürfe auch aus. Sie sind ein wilder Mix aus Farben, Epochen, Materialien und Stilrichtungen. Diese unkonventionelle Art sowie die Liebe und die Leidenschaft, die er in seine Kollektionen steckt, ist genau das was der berechnenden Modewelt gefehlt hat.

Neues von Gucci entdecken;

Raf Simons

Der Designer war bis 2018 als Chefdesigner für Calvin Klein tätig und ist ganz ohne Mode-Ausbildung in den Beruf gerutscht. Der junge Raf Simons schloss sein Studium in Industriedesign ab und fühlte sich schon währenddessen zur Mode hingezogen. Auf Anraten der damaligen Leiterin des Modeinstitut Antwerpen, entwarf er eine Herrenkollektion und brachte sich alle wichtigen Dinge selbst bei. Die Kollektion wurde ein Erfolg und 1995 auf der Mailänder Modewoche gezeigt.

mehr lesen

Außerdem reihen sich weitere große Namen wie Dior und Jil Sander in seinen Lebenslauf ein. Raf Simons ist für seine schmale, lineare Silhouette bekannt, sodass auch Frauen seine Herrenkollektionen lieben und tragen wollen. Seine wohl bekannteste Kooperation ist die mit der Sneaker-Brand Adidas. Das Modell Stan Smith bekam einen personalisierten Schriftzug des Designers. Eine Eigenschaft, die kein anderer Modedesigner von seinem Kaliber besitzt, ist, sich nichts vom immer schneller werdenden Modezyklus diktieren zu lassen. Wenn sich dieser überschlägt, dann legt Raf Simons eine Pause ein, womit er sich und seine Marke in regelmäßigen Abständen noch begehrenswerter macht. Ob es 2020 für Raf Simons wieder zurück in die Modewelt geht?

RafSimons

Lucie und Luke Meier

Lucie_Meier

Das Designer-Duo hat es faustdick hinter den Ohren. Zusammen sollen sie das Modelabel Jil Sander wieder auf Kurs bringen und was wir bisher gesehen haben, gefällt uns sehr gut. Die Designer ergänzen sich nicht nur beruflich, sondern sind auch privat ein Paar.

mehr lesen

Lucie Meier ist in der Schweiz geboren und hat deutsche und österreichische Wurzeln. Zuvor hat sie im Hintergrund der Labels Louis Vuitton, Dior und Balenciaga gearbeitet, kommt also aus dem High Fashion & Haute Couture Bereich.

Luke Meier studierte anfangs Finance und Business, bevor er durch einen glücklichen Zufall für insgesamt acht Jahre das Design der Erfolgsmarke Supreme übernahm. Wir sind sehr gespannt was für Kreationen dieses Duo noch so herausbringen wird und erwarten nur das Beste, denn die Fusion von Luxus und Streetwear ist gerade gefragter denn je.