Tom Ford Herren Parfums

+ MEHR FILTER
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • ...
  • 6

Tom Ford: Moderne Parfums mit Ausdruck und Eleganz

Tom Ford, der einstige Designer und Kreativdirektor namhafter Mode-Labels wie Marc Jacobs, Gucci und Yves Saint Laurent und seit 2005 Inhaber einer eigenen Lifestyle-Marke, liebt die Selbstinszenierung und den großen Auftritt. Und genau so sind auch die Düfte, die der smarte Amerikaner lanciert: Ausdrucksstark, extravagant und glamourös. Entwickelt für charismatische Frauen (und Männer), die ihr Selbstbewusstsein mit einem intensiven Duft unterstreichen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen wollen. Einen spannenden Gegenpol zu den aufregenden Duft-Kompositionen bilden die Flakons der Tom Ford Parfums: Das Design ist stets in minimalistischer Strenge gehalten, gleichzeitig aber absolut edel und elegant.

Black Orchid: Der orientalisch-blumige Unisex-Duft

Bereits mit seiner ersten Parfum-Kollektion erregte Tom Ford großes Aufsehen. Nicht nur, weil es ungewöhnlich ist, dass eine Mode-Marke gleich zum Start schon einen Duft lanciert, sondern auch wegen der besonderen Inhaltsstoffe. Schwere, orientalisch anmutende blumige Essenzen kommen beim Debut, dem Unisex-Parfum Black Orchid, zum Einsatz, die laut Fords Meinung durchaus auch für Männer geeignet sind. Entwickelt von den Parfumeuren von Givaudan bildet die schwarze Orchidee als Namensgeber die Herznote im Zusammenspiel mit Lotus, Gardenie, Jasmin und Ylang-Ylang. Für die Kopfnoten werden Jasmin, Gardenie, Ylang-Ylang, Bergamotte, Trüffel und die fruchtigen Komponenten Amalfizitrone, Mandarinorange und schwarze Johannisbeere verwendet, die Basisnoten bilden Sandelholz, Patchouli, Vetiver, Ambra, Weihrauch, weißer Moschus, Vanille und Schokolade aus Mexiko. Der verführerische, intensive Duft für den Abend hält lange vor und sollte sparsam angewendet werden. Zur orientalisch-blumigen Black Orchid-Familie mit starker Sillage gehören mittlerweile auch die Parfums Velvet Orchid und Orchid Soleil, die eigens für Damen kreiert wurden.

Bitter Peach: Das Parfum mit bittersüß-sinnlichen Duftnoten

Die neueste Kreation der Private Blend-Duftlinie nennt sich Bitter Peach und hält, was der Name verspricht. Den exklusiven Parfumeuren ist es tatsächlich gelungen, Tom Fords Vision umzusetzen und die saftige Frische eines Pfirsichs in den Flakon zu bringen. Zu süßlich ist der Duft dennoch nicht, sondern betont in der Kombination mit Blutorange, Kardamom und Heliotrop eine leicht bittere Note. Für den orientalisch-sinnlichen Anklang sorgen unter anderem Basisnoten wie Sandelholz, Vanille, Vetiver, Tonkabohne und indonesisches Patschuliblatt. Vanille und Sandelholz gehören ohnehin zu den bevorzugten Duftnoten Tom Fords, Patschuli findet sich sogar in fast jedem seiner exklusiven Parfums. Seiner Liebe zu dessen glamouröser Sinnlichkeit gibt der Stardesigner in einem eigenen Damen-Duft, dem blumig-würzigen White Patchouli, Ausdruck.

Neroli Portofino Collection: Eine Duft-Hommage an das Mittelmeer

Stärker als alle anderen Sinne können Düfte angenehme Gefühle hervorrufen und Erinnerungen an schöne Erlebnisse wecken. Positiven Emotionen, die mit Urlaubsfreuden am Mittelmeer verknüpft sind, gibt die Nerolo Portofino Collection mit einer Reihe von Unisex-Parfums reichlich Raum. Ein Sprühstoß des Eau des aromatisch-fruchtigen Parfum Sprays Mandarino di Amalfi genügt, um uns zurück an die weiße Amalfiküste zu versetzen und mit dem frischen Duft von Minze, Zitrone und Basilikum an endlose idyllische Sommerabende zu erinnern. Wer seinen ganzen Körper mit diesem Geruchserlebnis verwöhnen will, kann dies mit dem Mandarino di Amalfi All Over Body Spray tun. Tom Fords Parfum Fleur de Portofino spielt mit einer ungeheuren Fülle an Essenzen, die eine extreme Dichte erzeugen. In der Kopfnote geht Bergamotte eine Verbindung mit Mandarine, sizilianischer Zitrone, Orangen- und Veilchenblatt sowie Flieder ein, die Herznote besteht aus den Blütenessenzen Magnolie, marokkanische Rose, Jasmin, schwarze Robinie und Osmanthus. Vanille, Tolubalsam, Ladanharz, Zibetöl und der Honig der schwarzen Robinie bilden die Basisnote. Im Gegensatz zu anderen Duftlinien von Tom Ford sind die blumig-frischen Düfte der Neroli Portofino Collection etwas zurückhaltender und nicht ganz so intensiv.

Tom Fords Liebe zu Parfum

Tom Ford behauptet von sich selbst, nahezu besessen von Düften zu sein. Schon als Kind faszinierte ihn der gute Geruch des Parfums seiner Großmutter, seine Jugend war von den für die Siebziger Jahre typischen orientalischen Duftölen geprägt. Auch sich selbst hüllt er gerne in wohlriechende Nuancen und sprüht seine exklusiven Parfums sogar in mehreren Schichten übereinander. Eine olfaktorische Disharmonie ist dabei nicht zu befürchten – dank seiner stets wiederkehrenden Lieblingsessenzen in der Basisnote versteht es der Texaner mit der feinen Nase perfekt, die intensiven Düfte zu kombinieren. Zu den wichtigsten Luxusmarken der Welt gehört Tom Ford jedoch nicht nur wegen seiner exklusiven Parfums. Mit Mode und Accessoires für Damen und Herren erzielt das Unternehmen Rekordumsätze und heimst immer wieder begehrte internationale Design-Auszeichnungen ein. Gleichzeitig ist der umtriebige Modedesigner auch als Regisseur erfolgreich. Nach dem hochgelobten Debut „A Single Man“ brachte ihm sein zweiter Film „Nocturnal Animals“ mit Jake Gyllenhall und Amy Adams in den Hauptrollen sogar eine Nominierung für die beste Regie bei den Golden Globes ein.

go to top
spinner