Belstaff Herren Jacken

+ MEHR FILTER
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • ...
  • 7

Belstaff Jacken: Zeitlose Outdoor-Mode und moderner Brit-Chic

Den Namen Belstaff verbindet man mit Outdoor- und Motorradjacken allerhöchster Qualität. In den 1920er Jahren brachten Eli Belovitch und sein Schwiegersohn Harry Grosberg eine bahnbrechende Innovation aus einem bis dato unbekannten Material auf den Markt: Die funktionelle Bekleidung aus gewachstem Leder war wasserdicht, schützte vor eisigem Wind und hielt die Träger bei gewagten Outdoor-Abenteuern gleichzeitig warm. Die Pilotinnen Amelia Earhart und Amy Johnson absolvierten ihre spektakulären Transatlantik-Flüge mit Belstaff-Mänteln aus schwerem Leder, den kubanischen Revolutionär Che Guevara begleitete die berühmte Trialmaster-Jacke auf seiner 8.000 km langen Motorradreise durch Wüste und Dschungel, Schauspiel-Legende Steve McQueen und sein Double meisterten in „Gesprengte Ketten“ waghalsige Stunts in Belstaff. Die Marke gilt bis heute als Nonplusultra in Sachen High-End Outdoor-Bekleidung, zusätzlich begeistert das Unternehmen aus Staffordshire seit einigen Jahren mit trendigen Looks im Brit-Chic.

Welche Belstaff Jacken gibt es?

Die Trialmaster, 1948 konzipiert, um Bikern Schutz vor den harten Wetterverhältnissen des Scottish Six Day Trials zu bieten, ist noch immer fester Bestandteil jeder Belstaff-Kollektion. Gleichgeblieben sind bis heute das typische Design mit Taillengürtel und vier aufgesetzten Taschen, die dehnbaren Armlöcher, vorgeformte Ärmel und das unverkennbare Karo-Innenfutter. Neu sind bei den ikonischen Jacken aus handgewachstem Leder der längere Schnitt, Schulterpolster und Farbtöne wie Cognac und Rosenholz. Durch hohe Strapazierfähigkeit, angenehmen Tragekomfort und lässigen Chic zeichnen sich grundsätzlich alle Lederjacken der Luxusmarke aus. Das Modell Mollison wartet mit zeitloser figurnaher Silhouette und weichem Lammnappa mit natürlicher Haptik auf, die legendäre Gangsta-Jacke aus geöltem Leder mit hohem Kragen, seitlichen Riffelungen und Nähten im Biker-Stil ist ein Klassiker ohne Verfallsdatum, der bei guter Pflege ein ganzes Leben lang hält. Das beantwortet auch die Frage, ob man die Belstaff Lederjacke bei Regen tragen kann. Das speziell bearbeitete Kalbsleder ist äußerst robust und wasserabweisend. Bestens geschützt vor Nässe ist man zudem in Belstaff Jacken aus gewachster Baumwolle.

Trendige Shearling-Jacken für den Winter

Absolut angesagt sind bei eisigen Temperaturen Jacken im Biker-Style mit kuscheligem Lammfell-Futter. Das Material halt mollig warm, kann enorm viel Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass oder kalt anzufühlen, und ist besonders hautfreundlich. Winterfest eingehüllt bis zum Oberschenkel ist man im Modell Avia in Fliegerjacken-Optik mit Vintage-Appretur. Wer eine kürzere Jacken-Variante bevorzugt, wird garantiert von der Maebry Bikerjacke aus weichem englischem Merino-Lammfell begeistert sein. Neben aufwändigen Details wie seitlicher Schnürung und Nappaleder-Kontrasten weist das edle Winter-Piece einen besonderen Clou auf: Die leicht genarbte Außenseite des Lammfells ist schwarz, die kuschelige Innenseite hingegen piniengrün. Eine sportliche Interpretation des Shearling-Looks ist das Modell Connie im Baseball-Design. Der coole Blouson ist am Rumpf aus Merino-Lammfell in Rohweiß gefertigt, während sich die Ärmel in genarbtem schwarzem Nappaleder präsentieren. Unterstützt wird die sportive Attitude durch gestreiften Rippstrick an Hals und Bündchen.

Belstaff Jacken und Harley? Eine perfekte Verbindung!

Belstaff und der Motorradsport stehen seit jeher in einem symbiotischen Verhältnis. Das aktuellste Zeugnis legt die beliebte TV-Serie „Long Way“ mit Ewan McGregor und Charley Boorman ab. In Staffel 3 begeben sich die wagemutigen Schauspieler auf LiveWires von Harley Davidson auf eine 20.000 Kilometer lange Strecke von Süd- nach Nordamerika – ausgerüstet mit Belstaff Motorradjacken. Im Gegensatz zur Mode-Kollektion sind die CE zertifizierten Motorcycle Jackets mit herausnehmbaren Protektoren und abriebfesten Verstärkungen ausgestattet. Das gilt für die Trialmaster Pro W Damenjacke aus robustem Leder ebenso wie für die Tourmaster PRO aus gewachstem Baumwollnylon mit verschweißten Nähten und wasserdichter MIPOREX® Membran-Zwischenschicht.

Wie fallen Belstaff Jacken aus?

Die figurnahe Silhouette ist eines der Markenzeichen von Belstaff. Da die Modelle sehr schmal geschnitten sind, empfiehlt es sich, die Leder- und Wachsjacken ein bis zwei Nummer größer als die herkömmliche Kleidergröße zu wählen. Das gilt besonders auch für kuschelige Pieces aus Lammfell, unter die man im Winter noch warme Strickpullis ziehen will.

Belstaff Jacke - welche Pflege?

Trotz robuster Materialien will auch eine Belstaff Jacke gut gepflegt sein, damit sie ihre wetterfesten Eigenschaften über viele Jahre behält und lange schön aussieht. Alle Lederjacken der Luxusmarke bedürfen unbedingt einer professionellen Lederreinigung. In jeder größeren Stadt gibt es Reinigungsbetriebe, die sich darauf spezialisiert haben und bei denen das edle Teil in besten Händen ist. Bei Jacken aus gewachster Baumwolle darf man selbst Hand anlegen. Schmutzige Stellen lassen sich mit einem Schwamm und lauwarmem Wasser säubern. Rückstände anschließend mit Bürste und kaltem Wasser auswaschen und die Jacke hängend mindestens 24 Stunden an der Luft (nicht in der Nähe von Wärmequellen!) trocknen. Zum Erhalt der wasserabweisenden Imprägnierung sollte die Jacke regelmäßig nachgewachst werden. Belstaff Wachsjacken dürfen nicht gewaschen, gebleicht, gebügelt oder in den Trockner gegeben werden. Auch von chemischer Reinigung ist unbedingt abzusehen.

Ist meine Belstaff Jacke ein Original?

Zwar wurden die Designs im Laufe der langjährigen Firmengeschichte weiterentwickelt und angepasst, es gibt aber typische Details, die die Echtheit einer Belstaff Jacke beweisen. Metallelemente tragen immer eine Gravur des Markennamens oder des Belstaff-Logos. Alle Verschlüsse wie z.B. Reißverschlussschieber sind abgerundet und geriffelt; die Struktur der Metallschieber ist den Pedalen von Motorrädern nachempfunden. Befindet sich ein Firmenlogo am Ärmel, ist dieses grundsätzlich am linken Ärmel angebracht.

go to top
spinner