Labels, die Sie kennen müssen

Sneaker: Das sind die neuen Trend-Labels

Auch wenn wir Sneaker-Labels wie Adidas und Nike lieben und verehren, lassen wir uns gerne von neuen Trend-Labels überzeugen. Wir stellen Marken vor, die Sie jetzt kennen sollten.

Können Sie sich noch an die Zeiten erinnern, als Sneaker vor allem beim Sport getragen wurden und rein funktional waren? Wir auch nicht! Denn vor allem seit sich Sportler zu echten Superstars mit millionenschweren Werbeverträgen entwickelt haben, ist der Hype um ganz besondere Sneaker immer größer geworden. Adidas, Nike und New Balance haben einen Ehrenplatz in unseren Schuhschränken und werden auch in einigen Jahren noch tragbar sein.

 

mehr lesen

Doch neben den großen Marken, gibt es jetzt auch immer mehr Labels, die in die gleiche Sneaker-Liga aufsteigen könnten und deren Schuhe an immer mehr Füßen gesehen werden. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind neu, sie sind anders und sie lassen uns immer wieder besonders wirken.

Hier stellen wir Ihnen die neuen Trend-Labels für Sneaker vor und verraten, was sie so besonders macht:

Filling Pieces

Dem niederländischen Label Filling Pieces merkt man an, dass sein Gründer und Designer Guillaume Philibert aus dem Architektur-Bereich kommt: Klare Linien und einfache Schnitte machen die Modelle des Labels aus. Bei Filling Pieces werden alle Sneaker in Portugal handgefertigt, die Nähte exakt gesetzt.

mehr lesen

Benutzt wird nur italienisches Material, das dafür sorgt, dass die Schuhe lange halten. Alle Kollektionen sind von der Reiselust des Designers geprägt, verschiedene lokale Einflüsse sind deshalb immer wieder zu finden.

Das Top-Modell ist zugleich auch das erste jemals gefertigte von Filling Pieces: Der „Low Top“, ein Sneaker, der ein Allround-Stylingpartner ist.

Common Projects

Common Projects ist feinste amerikanische Designkunst: 2004 haben sich die Designer Prathaa Poopat und Flavio Girolami in New York zusammengetan und entwerfen Sneaker, die den gehobenen Ansprüchen vieler Luxuskunden entsprechen. Feinste italienische Materialien werden zu sehr cleanen Designs, meist in Weiß, Grau und Schwarz verarbeitet. Einzelne Farbtupfer sind aus leuchtendem Rot. Die Schuhe sind deshalb vor allem für elegant angehauchte Looks wie gemacht.

mehr lesen

Erkennungsmerkmal des Trend-Labels Common Projects ist die goldene Seriennummer, die auf Größe, Farbe und Style des Schuhs hinweist. Neben Sneakern, den Gründungsmodellen des Labels, fertigt Common Projects mittlerweile auch Schnürschuhe und Boots.

Veja

„Ist eine andere Welt möglich?“ So lautet das Motto der französischen Veja-Gründer Sébastien Kopp und Francois-Ghislain Morillion. Ihre Antwort ist ziemlich deutlich: Ja! Die Sneaker von Veja, unter Pariser DJs ein absolutes Kult- und Trend-Label, werden alle nachhaltig produziert. Naturkautschuk, Biobaumwolle und pflanzlich gegerbtes Leder sind die Bestandteile der Modelle. Dafür kooperiert Veja mit Firmen in Südbrasilien, die Latex wieder auf die natürliche und somit schonende Art und Weise herstellen. Ziel des Labels ist es, die Natürlichkeit und Fairness ihrer Schuhe noch weiter voranzutreiben.

mehr lesen

Die Sneaker, deren Markenzeichen das versenkte V ist, sind sportlich und detailverliebt. Muster und kleine Dekoelemente machen die Schuhe zu Hinguckern. Auch bei den Farben geht es bunt und fröhlich zu.

Golden Goose

Obwohl das Ehepaar Francesca und Alessandro Gallo ihr Label Golden Goose schon 2000 in Venedig gegründet hat, wird es erst jetzt immer mehr zum Sneaker-Trend-Label. Und das zu Recht, denn bei Golden Goose vermischen sich Kunst und Sneaker auf eine sehr aufregende Art und Weise.

mehr lesen

Das Markenzeichen der Sneaker: Sie sehen schon vor dem ersten Tragen wie unsere absoluten Lieblingsschuhe aus. Denn ihr Used-Look ist absichtlich auf die Spitze getrieben, so dass abgewetzte Stellen und verblichene Farben ganz gewollt sind. Und auch die so typischen Sterne lassen einen Golden-Goose-Sneaker auf den ersten Blick erkennen.

Visvim

So sehen die Sneaker der Zukunft aus – zumindest wenn es nach Designer Hiroki Nakamura und seinem Label Visvim geht! Die 2000 in Tokyo gegründete Marke ist vor allem für das Modell „FTB“ bekannt, ein Sneaker im Mokassin-Look mit besonders komfortabler und dicker Sohle. Die anderen Schuhe nehmen auf ihre ganz eigene Weise Bezug auf schon existierende Kultsneaker: Der „Foley“ ehrt den „Stan Smith“ von Adidas, der „Skagway“ und der „Prima“ verweisen auf die „Chucks“ von Converse.