How-to-Tipps

Mundschutz reinigen - 5 Tipps, wie Sie es richtig machen

Mundschutz reinigen

Das Fashion-Must-have 2020? Ein stylischer Mundschutz! Damit der aber nicht nur gut aussieht, sondern auch hygienisch einwandfrei sauber ist, zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Mundschutz richtig reinigen.

Es führt kein Weg daran vorbei: Ob in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Shopping, einen Mundschutz zu tragen ist Pflicht. Da professionelle Schutzmasken auch den Profis vorbehalten sein sollten – also Ärzten, Krankenschwestern, Pflegern– und um unnötigen Müll zu vermeiden, ist ein wiederverwendbarer Mundschutz aus Stoff die ideale Lösung für den alltäglichen Gebrauch.

Allerdings macht so ein textiler Mundschutz nur dann Sinn, wenn er auch wirklich sauber ist. Um Viren auf Gegenständen effektiv abzutöten, ist vor allem eines entscheidend: die richtige Temperatur. Ab etwa 60° sterben Coronaviren ab. Damit Ihr Mundschutz also nach dem Tragen wieder hygienisch rein wird, muss er also erhitzt werden. Deshalb ist bei jedem Mundschutz, ob gekauft oder selbstgemacht, der richtige Stoff entscheidend. Denn nur reiner Baumwollstoff lässt sich bei ausreichend heißen Temperaturen waschen, um Viren unschädlich zu machen. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Mundschutz aus 100% Baumwolle ist.

Hier nun fünf verschiedene Methoden, wie sich Mund-Nasen-Masken aus reiner Baumwolle effektiv reinigen lassen.

 1. Mundschutz in der Waschmaschine waschen

Waschmaschinen-Icon

Die klassische Methode, um Textilien zu reinigen, funktioniert auch hier: Geben Sie Ihren Mundschutz in die Waschmaschine und waschen Sie ihn bei mindestens 60°, besser noch bei 95°. Da Viren erst ab 60° beginnen abzusterben, diese Wassertemperatur bei vielen Waschmaschinen aber gerade bei Sparprogrammen oder bei Kurzwäsche in der 60°-Einstellung nicht immer erreicht wird, empfiehlt es sich, ein Programm mit höher Temperatur zu wählen. Bei der 95°-Wäsche wird die magische Grenze von 60° sicher erreicht und Ihre Masken sind danach garantiert wieder virenfrei.

2. Mundschutz mit kochendem Wasser waschen

Topf-Icon

Weil es wenig Sinn macht, nur für eine oder auch ein paar kleine Masken aus Stoff die Waschmaschine zu benutzen, aber nicht täglich genug Wäsche für eine Waschladung anfällt, können Sie Ihren Mundschutz auch separat mit kochendem Wasser sterilisieren. Das funktioniert ganz traditionell in einem Kochtopf, so wie unsere Großmütter ihre Kochwäsche behandelt haben.

Geben Sie Ihren Mundschutz mit einem gestrichenen Teelöffel Waschmittel in einen Topf und füllen Sie ihn mit einem Liter Wasser. Nun bringen Sie alles zum Kochen und lassen es etwa 5 Minuten auf niedriger Flamme köcheln, um Ihren Mundschutz zu desinfizieren. Danach gießen Sie das Wasser weg und waschen den Mundschutz kurz unter kaltem Wasser aus.

3. Mundschutz in der Mikrowelle reinigen

Microwellen-Icon

Wenn es besonders schnell gehen muss, ist die Mikrowelle ebenfalls eine gute Möglichkeit, um Ihren Mundschutz wieder virenfrei zu bekommen. Ganz wichtig bei dieser Methode: Der Mundschutz darf kein bisschen Metall enthalten, sonst geht Ihre Maske und schlimmstenfalls auch die Mikrowelle in Flammen auf! Achten Sie also darauf, dass ihre Maske keine Metallnieten, Ösen und auch keine nicht sichtbaren Metallteile, wie etwa einen eingearbeiteten Draht oder Nasenbügel enthält.

Einen garantiert metallfreien Mundschutz können Sie dann einfach komplett nassmachen (auf Seife oder Waschmittel können Sie verzichten) und ihn dann auf einem Teller für 2-3 Minuten bei 750-800 Watt in die Mikrowelle geben. Danach einfach zum Trocknen aufhängen.

4.  Mundschutz mit dem Bügeleisen desinfizieren

Bügeleisen-Icon

Ebenfalls eine schnelle Methode, um bei Ihrem Mundschutz Viren unschädlich zu machen, ist das Bügeln. Achten Sie aber darauf, dass auch die Nähte der Maske aus Naturfaser sind. Kunststofffäden können bei hohen Temperaturen schmelzen, was dazu führt, dass sich beim Bügeln Nähte lösen und der Mundschutz in seine Einzelteile zerfallen könnte. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, suchen Sie nach einem kurzen losen Faden an den Nahtenden. Wenn Sie einen gefunden haben, halten Sie ihn direkt ans heiße Bügeleisen. Schmilzt der Faden, so müssen Sie auf eine andere Möglichkeit zum Reinigen von Mundschutz zurückgreifen. Falls die Hitze dem Faden nichts ausmacht, können Sie Ihren Mundschutz bügeln.

Hierfür feuchten Sie Ihren Mundschutz mit etwas Wasser an und bügeln ihn dann auf höchster Stufe für etwa 3 Minuten. Dabei das Bügeleisen immer in Bewegung halten und darauf achten, dass alle Bereiche der Maske, auch die Ränder und ggf. die Falten, ausreichend Hitze abbekommen. Diese Methode können Sie natürlich auch zusätzlich zu allen oben genannten Möglichkeiten zur Reinigung von Mundschutz anwenden. So gehen Sie in Sachen Hygiene auf Nummer sicher und eine gebügelte Maske sieht zudem hübscher aus.

5. Mundschutz im Ofen sterilisieren

Backofen-Icon

Eine ganz einfache Möglicheit zum Mundschutz reinigen, die allerdings etwas Zeit in Anspruch nimmt, ist der Backofen. Denn Sie können Ihren Mundschutz im Ofen sterilisieren. Das geht allerdings nur, wenn Ihre Mund-Nasen-Maske keine Kunststoffteile enthält, und auch elastische Bänder können bei der Reinigung im Ofen Schaden nehmen. Wenn Sie sicher sind, dass Ihr Mundschutz kein Plastik und keine Kunstfasern enthält, geben Sie Ihre trockene Maske in den Ofen und erhitzen Sie sie bei 75° für 30 Minuten. Sehen Sie von Zeit zu Zeit nach Ihrem Mundschutz, um sicherzugehen, dass nichts anbrennt. Nach einer halben Stunde im Ofen ist Ihr Mundschutz sauber, und das ganz ohne Wasser oder Waschmittel.

Das waren unsere Tipps zum Thema Mundschutz richtig reinigen. Wir empfehlen Ihnen, ein paar verschiedene Modelle an Mundschutz zum Wechseln zu haben, damit Sie stets eine frisch gereinigte Maske zur Hand haben. Falls Sie noch auf der Suche nach wiederverwendbarem Mundschutz zum Wechseln sind, hier eine kleine Auswahl an stylischem Mundschutz aus Stoff.

Mundschutz shoppen

Weitere Tipps zum Thema Waschen und Reinigen von Kleidung und Accessoires finden Sie in unserem Pflege-Guide.