Denim Trends

Die aktuellen Jeans-Trends für 2020

Jeanstrends2020_AM

Jeans kommen nie aus der Mode – das ist richtig. Dennoch gibt es auch in Sachen Denim immer wieder neue Trends. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Jeans-Trends 2020.

Bootcut Jeans sind zurück

Der Bootcut ist zurück! Die unten weit ausgeschnittenen, am Oberschenkel schmalen Jeans zählen zu den DEN Jeans-Trends 2020. Lange galten ja die hautengen skinny Jeans als das modische Nonplusultra, doch im Jahr 2020 werden diese von den Bootcut Jeans abgelöst. 

mehr lesen

Die Jeans strecken die Silhouette, am besten tragen Sie Boots oder Schuhe mit Absatz darunter, das wirkt besonders feminin und elegant. Wenn Sie dazu eine enge Bluse oder einen schmal geschnittenen Rollkragenpullover sowie einen hüftlangen Blazer kombinieren, sind Sie mit einer dunklen Bootcut Jeans sogar für den Job gewappnet. 

Noch mehr Bootcut Jeans entdecken:

Wide Leg Jeans

Absoluter Top-Jeans-Trend für 2020: Wide Leg Pants. Ob London, Paris, Berlin oder New York. Auf den Schauen der Fashion Weeks waren Hosen mit extra weiten Beinen ein dominantes Thema bei vielen Designern. Für den Alltag übersetzt man den Laufsteg-Style ganz einfach mit einer lässigen Wide Leg Jeans. 

mehr lesen

Sie ist durch die weite Form sehr bequem und gerade in 3/4-Länge sind die weiten Beine schön luftig und machen die Jeans so zur idealen Sommerhose für 2020 - auch bei höheren Temperaturen.

DIY-Tipp

Eine Möglichkeit für eine DIY-Wide-Leg-Jeans ist, eine weite Jeans, die der Partner, Mitbewohner, Bruder, etc. nicht mehr trägt, abzustauben. Damit sich das gute Stück dann von einer simplen Boyfriend-Jeans in ein angesagtes Wide-Leg-Modell wandelt, entfernt man am Bund seitlich zwei Keile, die bis etwa zum Knie spitz zulaufen.

mehr lesen

Dann näht man die Hose so zusammen, dass die Jeans in der Taille gut sitzt und die Beine nach unten hin weiter werden. Die beiden entfernten Dreiecke können Sie dann verkehrt herum an den Beinenden einsetzen, sodass die Spitze des Dreiecks den Punkt erreicht, an dem die neue Naht endet.

Cropped Jeans

Nicht nur im Sommer ein echtes Muss: Cropped Jeans. Dank ihrer verkürzten Länge sind sie um einiges luftiger als lange Jeans und somit auch an warmen Tagen angenehm zu tragen.

mehr lesen

Im Winter lassen sie sich wunderbar zu mittelhohen Stiefeletten und angesagten Schnürstiefeln kombinieren. Oder Sie verstecken die verkürzte Länge in hohen Schaftstiefeln. Ob Skinny Jeans mit ausgefranstem Saum, Jeans in Capri-Länge und ausgestelltem Saum im Flamenco-Look oder lässige, weite Jeans im Boyfriend-Style: Cropped Jeans sind einer der Must-Have Trends für 2020.

DIY-Tipp

Cropped Jeans lassen sich wirklich super einfach selbst machen: Eine Schere ist alles, was Sie dazu benötigen. Damit kürzen Sie Ihre Jeans ganz einfach auf die gewünschte Länge.

mehr lesen

Einmal in die Waschmaschine und der Saum hat den angesagt ausgefransten Look. Sie können auch etwas nachhelfen und einzelne Fäden an der Schnittkante herauszupfen. Für einen extravaganteren Look schneiden Sie nur den Saum der Jeans ab, dann schneiden Sie die Jeans auf fünf bis zehn Zentimeter Länge in schmale Streifen. Voilà: angesagter Fransen-Look!

Highrise Jeans

In Sachen Schnitt ist bei Jeans gerade alles drin! Super enge Slim Fit Jeans, lässig weit im Boyfriend-Cut, relaxte Mom-Jeans oder Jeans mit weit ausgestellten Beinen: Die Auswahl an unterschiedlichen Schnitten ist 2020 besonders groß. Je nach Anlass, Wetterlage oder Laune können Sie das für Sie richtige Modell wählen. Was aber bei all den Unterschieden ein gemeinsames Element vieler Jeans in dieser Saison ist, ist eine hohe Taille.

mehr lesen

Ob Shorts oder Röhre, Boyfriend oder Girlfriend Cut: High Rise Jeans sind 2020 in vielen Versionen zu haben und so beliebt wie nie zuvor. Kein Wunder, zaubern die Trend-Jeans doch extra lange Beine, indem sie den Oberkörper optisch verkürzen. Zugleich mogeln sie ein kleines Bäuchlein unauffällig weg. Was will frau mehr?

DIY-Tipp

Eine Jeans mit niedriger Leibhöhe in eine Highrise Jeans zu verwandeln, ist nicht ganz einfach und eher ein Fall für jemanden mit fortgeschrittenen Nähmaschinenkenntnissen. So geht’s:

mehr lesen

An Ihre geliebte Hüftjeans nähen Sie oben den Bund einer zweiten Jeans an. Am besten heften Sie den zweiten Bund zunächst an, so können Sie Ihr neues Modell anprobieren und die Weite des Bundes exakt an Ihre Figur anpassen. So bekommen Sie tatsächlich Ihre maßgeschneiderte, trendy Highwaist Jeans.

Denim lässt Ihr Herz höherschlagen? Dann schauen Sie doch einmal bei unserem Style-Guide für Denim-Mode vorbei.