Hochzeits-Guide

Brautkleider Schnitte: von A-Linie bis Mermaid

Brautkleider Schnitte

An unserer Hochzeit möchten wir natürlich atemberaubend aussehen. Doch welches Brautkleid passt zu mir? MYBESTBRANDS zeigt Ihnen hier die wichtigsten Schnittformen und erklärt, welches Modell sich am besten bei welchem Figurtyp eignet.

Die Zeit der Hochzeitsvorbereitungen ist wunderbar aufregend und gleichzeitig auch bestimmt mal etwas nervenaufreibend. Insbesondere die Wahl des Kleides stellt so manch eine Braut in Spe vor große Herausforderungen. Gefühlt gibt es 100 verschiedene Brautkleider Schnitte, doch welche Silhouette setzt die eigenen Vorzüge perfekt in Szene?

Egal ob eine klassische A-Linie, eine moderne I-Linie oder ein verführerischer Mermaid-Schnitt - wir helfen Ihnen hier, Ihr persönliches Traumkleid zu finden.

Die verschiedenen Brautkleider Schnitte

1. Die A-Linie

Sie ist der Klassiker unter den Brautkleider-Schnitten und verleiht jeder Frau eine traumhafte Figur. Das Oberteil ist dabei schmal geschnitten und setzt das Dekolleté und den Oberkörper perfekt zur Geltung. Je nach Jahreszeiten und Geschmack kann dieses lang- oder kurzärmlig sein. Sehr häufig kommen A-Linien-Kleider aber auch mit figurbetonten Korsagen. Der weit ausgestellte Rock ist häufig aus Tüll und kaschiert geschickt Problemzonen an Bauch, Hüften, Po und Oberschenkeln.

Die A-Linie ist perfekt für:

 

  • Birnen-Form

  • kleine und große Frauen

  • weiblich-kurvige Silhouetten

  • schmale Schultern

  • definierte Taille

  • kräftige Oberschenkel und Po

 

mehr lesen

 

2. Die I-Linie

Bei diesem Stil handelt es sich um ein sehr schmales und figurbetontes Brautkleid, das gerade geschnitten ist und dabei an den Buchstaben i erinnert. Das Modell wird aber auch als Column-Brautkleid (engl. für Säule) beschrieben, da es sich durch seine gerade Säulenform auszeichnet. Besonders fließende Stoffe wie z.B. Seide unterstreichen den schlichten und zugleich eleganten Look.

Die I-Linie ist perfekt für:

 

  • Rechteck-Form

  • sportlich-athletische Silhouetten

  • schlanke Hüften

  • flacher Po

  • schmaler Brustumfang

  • Hüfte, Schultern und Taille haben in etwa die gleiche Breite

 

 

 

mehr lesen

 

3. Das Prinzessinnen Kleid

So sah wahrscheinlich das Brautkleid in unseren Kindheitsträumen aus. Sehr ähnlich dem klassischem A-Linien-Stil, doch dieses mal ist der voluminöse Tüllrock fast schon Pflicht. Der Rock schenkt uns maximale Bewegungsfreiheit an den Beinen und kaschiert optimal breite Hüften. Die Kleiderform wird außerdem häufig mit einer Korsage kombiniert, die den Oberkörper optisch streckt. Eine durchgehende Taillennaht, viel Glitzer, Pailletten und Spitze sind typisch für das Prinzessinen-Brautkleid.

Das Prinzessinen-Kleid ist perfekt für:

 

  • Birnen-Form

  • weiblich-kurvige Silhouetten

  • zierliche Bräute

  • kurze Oberkörper

  • Hüfte ist breiter als Schultern

  • definierte Taille

 

mehr lesen

 

4. Die Duchesse-Linie

Das Duchesse-Brautkleid (engl. für Herzogin) könnte die große Schwester des Prinzessinenkleides sein, denn sie ähneln sich durch das figurbetonte Oberteil - meist eine Corsage - und dem ab der Taille ausgestellten Rock. Dadurch wird der Oberkörper wunderbar zur Geltung gebracht und Problemzonen kaschiert. Für eine besonders pompöse royale Optik kann auch noch zusätzlich ein Reifrock unten drunter getragen werden, um noch mehr Fülle zu erlangen. Tipp: Eine lange Schleppe komplettiert den königlichen Look.

Die Duchesse-Linie ist perfekt für:

 

  • Birnen-Form

  • große Frauen

  • schlanke Oberkörper

  • breitere Hüften

  • kräftige Oberschenkel

  • üppiger Po

 

mehr lesen

 

5. Der Empire-Stil

Eine hohe Taillennaht unterhalb der Brust ist typisch für Brautmode im Empire-Stil. Von dort fällt das Kleid locker nach unten und kaschiert gekonnt typische Problemzonen. Blickfang bei solchen Modellen sind Schultern, Arme und das Dekolleté. Deshalb kann der feminine Schnitt mit fast jeder Figur getragen werden – insbesondere schwangere Bräute schätzen die Vorzüge der schmeichelnden Form und ersetzen mit dem Empire das Umstandskleid vor dem Altar.

Der Empire-Stil ist perfekt für:

 

  • Apfel-Form

  • Hüfte und Schultern haben etwa die gleiche Breite

  • die Taille ist etwas breiter als Schultern und Hüfte

  • schlanke Unterschenkel und Arme

  • schwangere Bräute

 

mehr lesen

 

6. Der Etui-Stil

Typisch für den Etui-Schnitt ist seine eng am Körper liegende Form, mit klarer Betonung auf den Oberkörper und die Hüften. Das Kleid ist gerade geschnitten, besitzt keine Taillennaht und endet meist oberhalb der Knie. Auch wenn sich diese Brautkleid-Form eher für die zierliche Braut eignet, kann sie natürlich auch von Frauen mit femininen Kurven getragen werden. Das Etui-Kleid wird besonders gerne für schöne Sommerhochzeiten oder das Standesamt ausgewählt.  

Der Etui-Stil ist perfekt für:

 

  • Rechteck-Form

  • Hüfte, Schultern und Taille haben etwa die gleiche Breite

  • schlanke Hüften

  • flacher Po

  • schmaler Brustumfang

  • zierliche Silhouette

 

mehr lesen

 

7. Der Zweiteiler

Dieser sommerliche Look wirkt besonders verspielt und jugendlich, da er den Blick auf den Bauch freigibt. Mit feinen Stoffen aus Spitze, Samt oder Seide ist er unheimlich feminin und schmeichelt der weiblichen Silhouette. Dabei ist der Zweiteiler sehr variabel, denn es besteht natürlich die Möglichkeit mit zwei Rocklängen zu variieren z.B. zwischen einem langen Rock für die Trauung und einem kurzen Rock für die Party am Abend.

Der Zweiteiler ist perfekt für:

 

  • Birnen-Form

  • große Frauen

  • schlanke Oberkörper

  • breitere Hüften

  • kräftige Oberschenkel

  • flacher Bauch 

 

mehr lesen

 

8. Der Mermaid-Schnitt

Das Brautkleid in Mermaid-Form (engl. für Meerjungfrau) ist elegant und extravant zugleich. Wegen dem ausgestellten Rock unterhalb der Knie wird der Schnitt auch gerne als Fishtail-Form bezeichnet, da dieser an eine Fischflosse erinnert.

Für das Kleid ist eine makellose Figur erforderlich, denn es schmiegt sich eng an Taille und Hüfte und betont dadurch bestens die weiblichen Rundungen.

Der Mermaid-Schnitt ist perfekt für:

 

  • Sanduhr-Form

  • Frauen mit schlanker und weiblicher Figur

  • schmale Taille

  • schlanke Hüften

  • runder Po

  • Schultern und Hüfte haben etwa die gleiche Breite

 

 

mehr lesen

 

9. Der Godet-Stil

Ein Godet-Modell besteht ähnlich wie die Fit & Flair-Variante meistens aus einem hautengen Korsagenkleid und geht oberhalb der Knie in einen weiten Rock über. Einziger Unterschied liegt darin, dass der Übergang fließender und der untere Teil weniger voluminös ausgestellt ist. Dieser Look betont eine schmale Taille und bringt weibliche Rundungen perfekt zur Geltung.

Der Godet-Stil ist perfekt für:

 

  • Sanduhr-Form

  • Frauen mit schlanker weiblicher Figur

  • schmale Taille

  • schlanke Hüften

  • runder Po

  • Schultern und Hüften haben etwa die gleiche Breite

 

mehr lesen

 

10. Die Trompeten-Form

Diese Form ist dem Mermaid-Stil sehr ähnlich, da das Kleid an Brust, Taille und Hüfte eng geschnitten ist. Einziger Unterschied: Der Rock ist bereits oberhalb der Knie leicht ausgestellt (ein Mermaid-Modell ist unterhalb der Knie ausgestellt), was einem Brautkleid in Trompeten-Form etwas mehr Beinfreiheit verleiht. Das Kleid formt sowohl athletischen, als auch schlanken Bräuten mit größerer Oberweite sinnliche Kurven.

Die Trompeten-Form ist perfekt für:

 

  • Sanduhr-Form

  • Frauen mir schlanker weiblicher Figur

  • schmale Taille

  • schlanke Hüften

  • runder Po

  • Schulter und Hüften haben etwa die selbe Breite

  • üppigere Oberweite

 

mehr lesen

 

11. Der Fit & Flair-Schnitt

Diese Form ist dem Trompeten-Schnitt sehr ähnlich. Sie zeichnet sich durch ein figurbetontes, eng anliegendes Oberteil aus, das unterhalb des Pos oder auch schon unterhalb der Hüfte in einen fließenden ausgestellten Rock übergeht. Das Kleid formt sowohl athletischen Bräuten, als auch schlanken Bräuten mit größerer Oberweite sinnliche Kurven.

Der Fit & Flair Schnitt ist perfekt für:

 

  • Sanduhr-Form

  • Frauen mir schlanker weiblicher Figur

  • schmale Taille

  • schlanke Hüften

  • runder Po

  • Schulter und Hüften haben etwa die selbe Breite

  • üppigere Oberweite

 

mehr lesen

 

12. Der Jumpsuit

Kein Kleidertyp? Auch Jumpsuits oder Anzüge können bei der Hochzeit extrem feminin sein. Der oft hoch sitzende Bund lenkt die Aufmerksamkeit auf die Körpermitte und zaubert extra lange Beine. Weit geschnitten wirken diese sogar optisch noch schmaler. Ein tiefer Ausschnitt bei wenig Oberweite gibt das gewisse Etwas. Auch für das Standesamt ist ein Brautjumpsuit eine gute Alternative.

Der Jumpsuit ist perfekt für:

 

  • Rechteck-Form

  • Hüfte, Schultern und Taille haben etwa die gleiche Breite

  • schlanke Hüften

  • flacher Po

  • schmaler Brustumfang

  • zierliche Silhouette

  • lange Beine

 

mehr lesen

 

13. Das Minikleid

Ein kurzes Brautkleid ist zum Standesamt oder bei einer entspannten Sommerhochzeit enorm beliebt. Besonders zierlichen, kleinen oder auch kurvigen Frauen steht dieses Modell fantastisch. Trotz der Kürze kann das Minikleid dennoch mit etwas längeren Ärmeln klassisch und elegant sein. Mit der trägerlosen Variante gewährt die Braut den Gästen einen Blick auf schöne Schultern, Rücken und Dekoletté.

Das Minikleid ist perfekt für:

 

  • Apfel-Form

  • Hüfte und Schultern haben etwa die gleiche Breite

  • die Taille ist etwas breiter als Schultern und Hüfte

  • schlanke Beine und Arme

  • zierliche Bräute

  • kleine Frauen

 

mehr lesen

 

Welches Brautkleid passt zu mir?

Birnen-Form

weiblich-kurvige Silhouette, schmale Schultern, definierte Taille, kräftige Oberschenkel und Po

A-Linie - Zweiteiler - Duchesse - Prinzessinnenkleid

Apfel-Form

weibliche Silhouette, schmale Schultern, schmale Hüfte, breite Taille, schlanke Beine und Arme, üppige Oberweite

A-Linie - Empire - Minikleid 

Sanduhr-Form

schlanke-weibliche Silhouette, schmale Schultern, schmale Hüfte, runder Po, definierte Taille

Mermaid - Godet - Trompete - Fit & Flair - Minikleid - Duchesse - Etui - Zweiteiler - Jumpsuit - A-Linie

Rechteck-Form

athletische-androgyne Silhouette, schmale Hüften, Schultern, Taille und Brustumfang, flacher Po

I-Linie - Duchesse - Empire - Etui - Jumpsuit - Minikleid

Tipp bei der Suche nach dem perfekten Brautkleid

Lassen Sie ganz objektiv von einer Freundin ihren Figur-Typ einschätzen. Seien Sie ehrlich zu sich selbst und halten Sie sich nicht mit Modellen auf, die nicht ihrer Silhouette entsprechen. Sobald sie den optimalen Schnitt festgelegt haben, lassen Sie sich Zeit mit der Suche, es soll ja schliesslich ihr Traumkleid werden. Und lassen Sie sich nicht beirren, Sie müssen sich ihn ihrem Kleid wohlfühlen und dass werden Sie an Ihrem großen Tag dann auch ausstrahlen!

Haben Sie ihr Traumkleid gefunden? Weitere Modelle, Brautaccessoires und Outfits für Bräutigam und Hochzeitsgäste gibt es in unserem großen Hochzeits-Guide.


Das könnte Sie auch interessieren