Fashion-Revival

70er-Jahre-Mode: So funktioniert der angesagte Retro-Trend

70er-Jahre-Mode

Die 70er-Jahre-Mode ist geprägt von einer bunten Mischung aus unterschiedlichen Stilen. MYBESTBRANDS zeigt Ihnen wie das modische Comback dieser vielseitigen Epoche in der Winter-Saison 2018/2019 aussieht.

Protest, Pazifismus und (sexuelle) Freiheit - so vielseitig die Seventies gesellschaftlich und politisch waren, so bunt gemischt war auch die 70er-Jahre-Mode. Dabei kristallisierten sich drei unterschiedliche Stilrichtungen heraus: Zum einen entwickelten die Anhänger der Freiheitsbewegung die Hippie-Mode, mit bunten Maxikleidern, verzierten Tunikas, Blumenmuster und vieles mehr. Zum anderen gab es die Businessmode der 70er Jahre, hier dominierten Cordhosen, Schluppenblusen, Strick-Pullunder und Hornbrillen. Der 3. Stil kam durch den Hype der Diskomusik und zeigte sich mit Schlaghosen, Plateau-Schuhen, Paillettenkleidern und schimmernden Stoffen.

mehr lesen

Ein Mix aus diesen drei Stilrichtungen bildet heute den angesagten Retro-Trend. Das 70er-Jahre-Mode-Revival hat sich zwar schon in den beiden vergangenen Jahren angebahnt, vor allem durch den großen Einfluss der letzten Gucci-Kollektionen, aber erst mit dem Winter 2018/2019 finden die Seventies ihren festen Platz in der Mode und begeistern alle Fashion-Liebhaber gleichermaßen. Damit Ihnen das Styling der 70er-Jahre-Mode gelingt, haben wir für Sie einige Tipps und Outfit-Inspirationen zusammengestellt und zeigen Ihnen die schönsten Retro-Pieces zum Sofortshoppen.

70er-Jahre-Mode: Die Key-Pieces

Wie schon beschrieben, war die Mode in den Seventies sehr vielseitig. Beim heutigen Comeback sind es vor allem 4 Key Pieces, die charakteristisch für das 70er-Jahre-Outfit sind. Allen voran die Schlaghose, die als das Kleidungsstück gilt, das die 70er am besten repräsentiert. Blumenkleider sind mindestens genauso beliebt und werden aktuell vor allem in Maxi- oder Mini-Form getragen. Ein weiteres Key-Piece der 70er-Jahre-Mode ist die Schluppenbluse, vorzugsweise aus einem Seidengemisch. Zuletzt, aber derzeit am meisten gehypet, sind bunte Stiefel und Stiefeletten mit Blockabsatz, gerne auch in Schlangenleder-Optik.

Die Mode der 70er Jahre modern umgesetzt

Hippie-Kleid mit Rollkragenpullover

Die britische Bloggerin Sara Thomas zeigt, wie man die Mode der 70er Jahre heute modern und trendig umsetzen kann, ohne dabei verkleidet zu wirken. Unter ihrem romantischen Hippie-Kleid trägt sie einen dünnen Rollkragenpullover und kombiniert somit zwei essentielle Kleidungsstücke der 70er-Jahre-Mode.

mehr lesen

Mit einem breiten Taillengürtel gibt Sara ihrem Outfit eine feminine Silhouette und schmeichelt durch die plakative Taillenbetonung ihrer Figur. Dazu passen farblich abgestimmte Stiefeletten mit Blockabsatz und eine grobgestrickte Jacke.

Die nötige Aktualität und einen ganz besonderen Look bekommt diese Seventies-Kombination mit einer angesagten Designer-Logo-Tasche, zum Beispiel ein Modell aus der GG-Marmont-Linie von Gucci. Sehr gut eignen sich auch Brands, die es in den 70ern noch gar nicht gab, wie etwa Off-White, Acne, oder Mansur Gavriel.

Schlaghose kombinieren

Zwei Mode-Fliegen mit einer Klappe schlagen: Neben dem 70er-Jahre-Modetrend, sind im Winter 2018/2019 auch Animal Prints super angesagt. Wieso nicht beide Trends miteinander kombinieren, zum Beispiel mit einer Schlaghose in Schlangenhaut-Optik? Dazu passt ein grobgestrickter Pullover, eine Fransentasche und Plateau-Stiefeletten.

mehr lesen

Ganz nach dem Motte der 70er Jahre, "zurück zur Natur", hält die Bloggerin Sara ihren Look in natürlichen Brauntönen. Auch der Strickpullover an sich ist ein Symbol der damaligen Zeit, denn Handarbeiten, vor allem Stricken und Häkeln, waren in den Seventies sowohl bei Frauen, als auch bei Männern, ein großer Hype.

Schmuck spielte in dieser Epoche auch eine wichtige Rolle. Beliebt waren große Creolen, lange Ketten mit Piece-Zeichen-Anhänger und plakative Armreifen. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie weiter unten in diesem Guide.

Noch mehr Schlaghosen >>

Abendlicher 70er-Jahre-Look

Sie brauchen Inspiration für einen abendlichen Look im 70er-Jahre-Stil? Dann sehen Sie sich doch einmal dieses edle Outfit von UK-Bloggerin Sara Thomas an. Auch hier vereint die Influencerin wieder mehrere Trends in einem. Hingucker ist eine Fell- oder Plüschjacke, die das ganze Outfit elitär erscheinen lässt. Darunter trägt sie eine Schluppenbluse mit angesagtem Leoparden-Muster. Der goldbraun-schimmernde Rock sorgt für eine elegante Note, die durch die schwarzen Boots wieder gebrochen wird. Glänzende Stoffe, wie etwa Satin oder Samt, eignen sich hier ideal.

mehr lesen

In Sachen Beauty können Sie sich auch an goldbraun-glitzernde Töne halten, zum Beispiel mit einem schimmernden Rouge oder einem bronzefarbenen Liedschatten.

Ganz wichtig für den 70er-Jahre-Trend: Schwarzer Eyeliner, dick getuschte Wimpern und sinnliche Lippen.

Bei den Haaren setzt man auf Natürlichkeit, zum Beispiel mit einer leichten Natur-Welle. Typisch für die 70er-Epoche ist auch ein fransiger Pony.

Muster und Materialien in der 70er-Jahre-Mode

Flower-Power, Paisley, psychedelische Muster, Karos und Animal Prints dominierten die Mode der 70er Jahre. Dazu kamen Materialien wie Cord, Denim, Samt, Wildleder, Nappaleder und Horn.

Beliebte Farben in der 70er-Jahre-Mode

Neben sämtlichen Naturtönen waren warme Farben wie Petrol, Aubergine, Ocker, Orange oder Tannengrün in den 70er-Jahren heiß begehrt.

Sonnenbrillen im 70er-Jahre-Stil

Runde Sonnenbrillen gelten bis heute als typisches Hippie-Symbol und starkes Merkmal der Flower-Power-Zeit in den Siebziger Jahren. Man nennt diese Brillenform auch gerne John-Lennon-Style, da der gleichnamige Beatles-Musiker bekannt war für seine runden Sonnenbrillen. Aber auch andere Modelle sind ideal für den aktuellen 70er-Jahre-Trend. Allen voran die Tropfen- oder Pilotenform, zum Beispiel das beliebte Modell "Aviator" von der Marke Ray Ban. Genauso geeignet sind große Sonnenbrillen mit farbigen Acetat-Gestellen.

70er-Jahre-Schmuck

Die Hippie-Kultur war sehr geprägt durch einen indischen Einfluss. Das zeigte sich unter anderem stark im Schmuck-Bereich: Chandelier-Ohrringe mit Edelsteinen, Creolen, lange Ketten mit Anhänger, die man gerne auch übereinander trug, große Armreifen mit Ornament-Verzierung, Buddha- und Piece-Zeichen-Anhänger und vieles mehr - alles meist in Altgold oder geschwärztem Silber gehalten.

Gucci als Vorreiter für das Comback der 70er-Jahre-Mode

Den heutigen 70er-Jahre-Modetrend verdanken wir primär Alessandro Michele, der seit 2015 Creative Director bei Gucci ist und der Marke mit seinen Seventies-inspirierten Kollektionen zu großem Hype verhalf. Der Look, den Michele für Gucci kreierte, ist sophisticated und extravagant  und spiegelt den Stil der Upper Class in den 70er Jahren überspitzt wieder. Diesem Beispiel folgend zogen auch andere Marken und Modeketten nach und erklärten die 70er-Jahre-Mode zum globalen Trend der Herbst-Winter-Saison 2018/2019.

Genug Inspiration bekommen? Entdecken Sie doch auch unseren Guide zur 80er-Jahre-Mode.

Ihr Warenkorb ist leer!
pink_checkmarkEin Warenkorb für Ihre Lieblingsshops
pink_checkmarkKauf auf Rechnung mit
pink_checkmarkKauf ohne Kundenkonto