So ermitteln Sie Ihre Jeansgröße

Jeansgröße berechnen

Sind Sie auf der Suche nach der perfekten Jeans? Dazu müssen Sie natürlich Ihre korrekte Jeansgröße kennen. Nur, wie finden Sie Ihre richtige Jeansgröße? Wir verraten es Ihnen.

Die richtige Jeansgröße zu finden, ist nicht so einfach. Denn Jeans kommen meist nicht in internationalen Größen wie etwa Small, Medium, Large oder in europäischen Konfektionsgrößen wie 34, 36, 38 daher. Nein, Jeansgrößen werden in der Regel in einer Zahlenkombination, wie etwa 27/30, 28/32 oder 29/34 angegeben.

mehr lesen

Doch was bedeuten diese mysteriösen Zahlenkombinationen?

Jeansgrößen werden in Inches angegeben. Inch ist ein altes Längenmaß, wobei ein Inch ungefähr 2,54 Zentimeter lang ist. Übersetzt ins Deutsche werden Inches zu Zoll. Die Maßeinheit Zoll ist Ihnen vielleicht bekannt als Maßangabe für die Bildschirmdiagonale von TV-Geräten oder Laptops. Bei Jeans wird ebenfalls in Zoll gemessen, aber meist wird die englische Bezeichnung Inches als Größenangabe verwendet. Aber auf welchen Bereich der Jeans beziehen sich diese Angaben in Inches?

Bundweite

Wird eine Jeansgröße also als 28 angegeben, so handelt es sich um 28 Inches, also 28 Mal 2,54 Zentimeter, also etwa 71,12 Zentimeter. Diese Angabe bezieht sich dann auf die Bundweite der Jeans: Die Jeans ist am oberen Ende also etwas über 70 Zentimeter weit.

mehr lesen

Das trifft vor allem auf High Rise Jeans zu: Jeans deren Bund sehr weit oben an der Taille endet. Denn die Bundweite von Damenjeans wurde traditionell an der Taille gemessen.

Bei Jeans mit niedrigem Bund, sogenannte Hüfthosen, kann diese Angabe ein bisschen irreführend sein, denn der Bund einer Hüftjeans in Größe 28 kann tatsächlich eine sehr viel größere Bundweite als 28 Inch haben. Denn da die Bundweite üblicherweise eher in der Taille als an der Hüfte gemessen wird, und Frauen meist in der Taille einen sehr viel kleineren Umfang haben als an der Hüfte, rechnen die meisten Marken bei Low Rise Jeans meist etwa 10 Inches zu der angegebenen Jeansgröße hinzu.

Eine Hüftjeans der Größe 28 hätte dann nicht eine Bundweite von 28 Inch, also etwa 71 Zentimeter, sondern eine tatsächliche Bundweite von etwa 38 Inch, also etwa 96 Zentimeter. Um die perfekte Low-Rise-Jeansgröße, also die richtige Größe bei einer Jeans mit niedriger Leibhöhe zu finden, messen Sie Ihren Hüftumfang und suchen in unserer Jeansgrößentabelle (unten) die entsprechende Jeansgröße heraus.

Beinlänge

Doch meist werden Jeansgrößen ja in einer Kombination aus zwei Zahlen angegeben, also 28/32. In diesem Fall werden Ihnen zwei Details der Jeans angegeben: neben der Bundweite (die erste Zahl) auch die Beinlänge (die zweite Zahl, nach dem Schrägstrich). Eine Jeans der Größe 28/32 ist also 28 Inches (etwa 71,12 Zentimeter) weit und 32 Inches (etwa 81,28 Zentimeter) lang.

mehr lesen

Ihre Beinlänge erfahren Sie, indem Sie die Länge der Innenseite Ihres Beines messen und in der Umrechnungstabelle für Jeans am Ende dieses Artikels die entsprechende Länge auswählen. Für Jeans, deren Hosenbeine am unteren Ende sehr schmal sind, also zum Beispiel Skinny Jeans oder Girlfriend-Jeans, messen Sie am besten vom Schritt bis an den Knöchel. Denn schmal geschnittene Jeansbeine sollten etwa in dieser Höhe enden. Wären sie länger, würde die Jeans am unteren Ende unschöne Querfalten werfen.

Bei Jeans mit weiteren Beinenden, also zum Beispiel Bootcut Jeans, Schlagjeans oder Jeans im Marlene-Look, sollten Sie Ihre Beinlänge vom Schritt bis zum Boden messen. Denn weitere Hosen dürfen gern etwas länger ausfallen und sollten an der Ferse nur knapp über dem Boden enden. So wirken Ihre Beine in Jeans mit weiten Beinenden schön lang. Bedenken Sie auch, mit welchen Schuhen Sie die Jeans hauptsächlich tragen werden: Ist es eine Jeans, die Sie vor allem mit hohen Absätzen tragen werden, so messen Sie wie angegeben bis zum Boden. Falls Sie Ihre Jeans aber meistens mit flachen Schuhen tragen werden, dann ziehen Sie etwa zwei Zentimeter von Ihrer gemessenen Länge ab.

Bedenken Sie zudem, dass sich vor allem bei engen Jeans, egal ob Bootcut oder Slimfit Jeans, beim Tragen Querfalten, zum Beispiel in den Kniekehlen, bilden, die dazu führen, dass die Jeans etwas an Länge verliert. Ergibt Ihre Messung einen Wert, der zwischen zwei Größen liegt, nehmen Sie lieber die längere Jeans.

Jeansgrößen-Tabelle

Um Ihre richtige Jeansgröße bzw. Jeansweite zu finden, messen Sie am besten Ihren Körperumfang einmal in der Taille, also an der schmalsten Stelle Ihres Oberkörpers und einmal an der Hüfte, etwa eine Handbreit unter Ihrem Bauchnabel. In unserer Größentabelle für Jeans finden Sie dann die entsprechende Jeansgröße mit der perfekten Bundweite.

mehr lesen

Für die Bestimmung der richtigen Länge Ihrer Jeans messen Sie die Innenseite eines Ihrer Beine, von der obersten Stelle Ihres Beines bis nach unten. Je nach gewünschter Hosenlänge bis zum Knöchel (gut für Skinny Jeans) oder bis zum Boden (gut für weitere Jeans).

Jeansgröße Tabelle