How to

Color Blocking: So stylen Sie kontrastierende Farben

Color-Blocking gehört zur Königsdisziplin in Sachen Styling - lernen Sie bei MYBESTBRANDS, wie Sie den Trend in wenigen einfachen Schritten gekonnt umsetzen können. 

Color-Blocking kommt nie aus der Mode - die Kunst, mit Farben zu spielen und verschiedene Töne gekonnt zu kombinieren, muss dabei gelernt sein.

Die einfachste Methode, die sich vor allem für Anfänger eignet, ist zunächst ein Statement-Piece in Outfits zu integrieren, welches bereits selbst über unterschiedliche Farben verfügt. Dabei können Sie ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack und Ihren Farbvorlieben gehen. So kann man sich an den neuen Look gewöhnen, bevor es zum Spiel mit mehreren Kleidungsstücken geht. 

Fortgeschrittene und Profis orientieren sich dabei oft an der Farbkreis-Theorie: So lässt sich schnell erkennen, wie bestimmte Farben miteinander interagieren: Analoge Farben liegen am Farbkreis direkt nebeneinander und wirken selbst für ein untrainiertes Auge sehr harmonisch. Komplementäre Farben sind Farben, die im Farbkreis gegenüber liegen - sie schaffen starke Kontraste, wobei für einen gelungenen Look eine gewisse Stilsicherheit benötigt wird. 

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Color-Blocking-Looks richtig stylen. Egal, ob Sie sich bisher noch nicht an starke Farben getraut haben oder ob Sie schon ein absoluter Styling-Profi sind!

1. Color-Blocking mit einem Statement-Piece

Die einfachste Methode, sich als Anfänger ans Color-Blocking ranzutrauen: Ein einzelnes It-Piece, welches mehrere kontrastierende Farben beinhaltet,  mit neutralen Tönen kombinieren. So macht sich ein bunter Strick-Sweater perfekt zu einem schwarzen Minirock, Thigh High Boots und einer kleinen Minitasche.

Soll eine Unterteil als Statement-Piece fungieren, eignen sich Midiröcke oder lange, weite Hosen - mit einem weißen Top, Clogs im 60's Style und einer coolen Retro-Sonnenbrille zur perfekten Hommage an den Summer of Love.

Ein noch einfacherer Look entsteht durch ein Color-Block-Maxikleid. Mit einem Paar schlichten Sandaletten, dezentem Goldschmuck und streng nach hinten gebundenen Haaren kreieren Sie einen legeren, aber sexy Model-Off-Duty-Look. 

Look mit Color-Block-Sweater:

Look mit Color-Block-Unterteil:

Look mit Color-Block-Kleid:

2. Color-Blocking mit analogen Farben

Wer schon etwas trittsicherer in Sachen Styling ist, kann auf Color-Blocking mit Farben aus einer Farbfamilie greifen. Analoge Farben - sprich Farben, die auf dem Farbrad benachbart sind - setzen keine zu starken Kontraste und können dadurch leicht implementiert werden. Mögliche Kombination sind dabei zum Beispiel Blau-Grün, Grün-Gelb, Gelb-Rot oder Rot-Blau.

Am einfachsten lassen sich dabei zwei Teile - sprich Ober- und Unterteil - paaren. Besonders vorteilhaft wirkt der Look, wenn eine der beiden Farben dominiert, bzw. optisch in die Länge streckt - man denke an einen hochtaillierten Bleistiftrock in Midilänge mit einem Crop Top oder einer eleganten High-Waist-Hose mit einem Kurzblazer. Accessoires können dabei entweder in der Farbwelt bleiben oder Sie berufen sich auf neutrale Töne wie Schwarz, Grau und Weiß. 

Styling-Inspiration mit analogen Farbtönen:

3. Color-Blocking mit komplementären Farben

Mode-Experten können sich hier komplett austoben: Das Kombinieren von Komplementärfarben (Farben, die auf dem Farbrad gegenüber liegen) garantiert maximale Spannung und einen anhaltenden WOW-Effekt. Die Basis bieten dabei die Tonfamilien Rot-Grün und Blau-Gelb, wobei hier auf dem Farbspektrum flexibel gespielt werden darf. Besonders stylisch wirken mutige Farbspiele wie z.B. Lila und Gelb oder Grün und Rot.

Greifen Sie zu extravaganten Schnitten, wie Mänteln mit ausgeprägter Schulterpartie und XXL-Hosen, unkonventionellen Stilbrüchen wie derben Boots und Plisseeröcken und besonders trendy It-Pieces, wie Kleidung mit Reptilleder-Optik oder Cut-Outs, um Ihren Platz als Trendsetter zu manifestieren. 

Styling-Inspiration mit komplementären Farben: