Accessoires und Schmuck zur Tracht

Accessoires zum Dirndl

Ein Trachtenoutfit wäre nicht komplett ohne ergänzende Accessoires und natürlich den richtigen Schmuck.
Darum zeigen wir Ihnen die schönsten Schmuckstücke und fesche Accessoires, die man seit jeher traditionell zu Dirndl und Co. kombiniert
und damit in wenigen Sekunden den Trachtenlook veredelt.

trenner-allgemein

Wenn der Countdown zum Wiesn-Start läuft, macht sich kaum eine Frau Sorgen um ihren Look. Schließlich ist man mit einem Dirndl angezogen und die Tracht steht für sich! Wir finden aber, dass Sie dies definitiv nochmal überdenken sollten. Denn erst passende Accessoires, eine schöne Tasche und Schmuck, komplettieren das Wiesn-Outfit.

mehr lesen Mit den richtigen Accessoires kann man jedem Wiesn-Outfit das gewisse Etwas verleihen. Die Auswahl an Trachtenaccessoires ist sehr vielfältig. Der Trachtenschmuck ist das i-Tüpfelchen der Tracht. Er vervollständigt das Outfit und macht es hochwertig und edel. Beliebt sind Herzerl-Anhänger an silbernen Ketten oder farbigen Satinbändern, aber auch Brezen oder Hirsche werden gerne als Anhänger getragen. MYBESTBRANDS zeigt Ihnen, was zum Dirndl geht und vor allem was Ihnen auch steht!

Hüte und Blumenkränze

Der Trachtenhut ist schon seit einigen Jahren ein Must-have auf der Wiesn und bleibt es auch in dieser Saison. Dabei ist es gar nichts Neuartiges einen Hut zur Tracht zu kombinieren. Der Brauch nimmt seinen Ursprung in der Jäger-Bekleidung. Die jungen Jäger trugen ihre Kopfbedeckung in erster Linie zwar zum Schutz vor Nässe, aber schon bald wurde der schlichte Filzhut mit bunten Bändern und Federn geschmückt. Damit wurde er zum Statussymbol umfunktioniert. Heute ist er fester Bestandteil vieler alpenländischer Trachten und die Farbe des Hutes zeigt oft die Zugehörigkeit des Trägers an. Falls Sie also darauf Wert legen, lohnt es sich sich vorher zu erkundigen, damit Sie nicht ins Fettnäpfchen treten.

mehr lesen Rein modisch gesehen, ist natürlich die farbliche Abstimmung um einiges wichtiger. Doch selbst die beste Kombination hilft nichts, wenn der Hut nicht zu Ihrer Gesichtsform passt. Wenn Sie ein ovales Gesicht haben, dann können Sie sich glücklich schätzen, denn jeder Hut wird Ihnen stehen. Der klassische Trachtenhut ist meist etwas länglich und verfügt über eine breitere Krempe sowie reichlich Dekor. Falls Sie also eine rundliche Gesichtsform haben, können Sie beherzt zum traditionellen Filzhut greifen. Einzig mit einem länglichen Gesicht müssen Sie aufpassen, da der Hut den unvorteilhaften Effekt haben könnte, dass er es noch zusätzlich verlängert.

Doch keine Sorge, es gibt einen wunderbaren Ersatz, der auch wirklich jedem steht: den Blumenkranz. Entweder aus Stoff oder noch besser aus echten Blumen ist er gerade das meist gehypte Accessoire auf der Wiesn. Falls Sie also noch keinen Blumenkranz haben, müssen Sie sich für dieses Jahr einen zulegen. Falls Sie es sich nicht zutrauen die Blumen ins Haar einzuflechten, gibt es die Blumen auch im praktischen Haarreif-Format. Es gibt also keine Ausreden mehr! Weil das noch nicht genug Vorteile sind, die für eine Kopfbedeckung sprechen - gleich noch einer! Da viele Frauen auf dem Oktoberfest auf hohe Schuhe verzichten, ist es umso erfreulicher, dass Hut und Blumenkranz uns ganz nebenbei um einige Zentimeter größer mogeln.

Blumenkranz und Trachtenhut

Die perfekte Tasche

Die perfekte Trachtentasche ist klein, gut umzuhängen und im besten Fall sicher verschließbar. Die Auswahl bleibt aber groß und Sie können das kombinieren, was Ihrem Stil am nächsten kommt. Das können süße Täschchen in Lebkuchenherzform und coole Lederbeutel mit Trachten-Applikationen sein, aber auch schicke Designer Minibags. Falls Sie es lässiger bevorzugen, sind Sie mit einer Dirndltasche, die an der Schürze befestigt wird, richtig beraten oder entscheiden sich gleich für einen Hipster-Beutel. Den gibt es nämlich sogar passend im Dirndlstoff-Design.

mehr lesen Außerdem wichtig ist, dass die Tasche zur Tracht aus unempfindlichen Material gefertigt ist. Filz, Canvas oder gut versiegeltes Glattleder lassen sich in der Regel leicht reinigen. Auf der Wiesn ist eine Maß schnell über die Tasche gekippt, darum sorgen Sie vor und imprägnieren alles was geht. Wie bei Schuhen und Jacken gilt auch hier: je reduzierter desto besser. Accessoires sollen das Dirndl ergänzen und nicht zum einzigen Blickfang werden. Setzten Sie das Statement mit dem Dirndl selbst.

Abrundend können Sie zusätzlich noch ein traditionelles Halstuch um Ihre Tasche binden. Es gibt sie klassisch mit aufgedruckten Edelweiß oder edel mit Seidenstickereien und Fransen. Sie machen eine Alltagstasche damit nicht nur Oktoberfest-tauglich, sondern wärmen den Hals, wenn es abends langsam frisch wird. Bei einem eher schlichten Dirndl bringt ein buntes Trachtentuch mehr Farbe ins Spiel.

Die richtigen Schmuckstücke

Das wichtigste Accessoire zum Dirndl ist Schmuck. Sind Sie der traditionelle Typ oder wollen Sie Ihrer Tracht durch die richtigen Schmuckstücke ein modisches Update geben? In beiden Fällen liegen Sie goldrichtig und können frei wählen. Sehr klassisch ist das sogenannte Kopfband. Damit wird ein breites Samtband, das mit Perlen oder Stickereien verziert ist und ein mit Ornamenten und Edelsteinen besetztes Mittelstück hat, bezeichnet. Kommt Ihnen das bekannt vor? Uns auch, man könnte es mit den gerade sehr angesagten Chokers vergleichen! Die engen Halsbänder passen sehr gut zum Dirndl und sorgen für einen gekonnten Stilbruch. Schlicht und einfach halten Sie es mit einer feinen Silberkette mit dezentem Anhänger.

mehr lesen Besonders traditionell ist das Charivari (gesprochen: Schariwari), eine Schmuckkette mit Silbermünzen, Hornscheiben oder Edelsteinen, die traditionell von den Männern am Hosentürl der Lederhose getragen wurde. Es diente als Statussymbol für eine erfolgreiche Jagd und wurde mit diversen Beutestücken wie Rehgeweihe oder Fuchszähnen versehen. Die Miniversion des Charivari heißt Charini und wird von den Madln häufig am Mieder des Dirndls getragen.

Andere Artikel