Daniel Wellington: Zeit für eine Uhr im Preppy Look

daniel_wellington1_mini_mini1

(Bild: ©Daniel Wellington)

Eine Armbanduhr ist heute mehr als ein praktischer Gebrauchsgegenstand. Sie ist ein Schmuckstück mit Nostalgiecharakter, das zum persönlichen Stil passen muss und viel über unsere Lebenseinstellung verrät. So wie die Uhren von Daniel Wellington, eine moderne Designermarke aus Schweden, die auf einen sportlich-schicken „Preppy Look“ setzt.

Gründe für Daniel Wellington

  • Textil- und Lederarmbänder sind in verschieden Designs erhältlich
  • Das Armband lässt sich ganz einfach zu Hause wechseln
  • Die Uhren befinden sich in einem erschwinglichen Preissegment von 100 bis 250 Euro
  • Das Schmuckstück ist unempfindlich und wasserabweisend
  • Das Gehäuse ist leicht, schmal und deshalb bequem zu tragen
  • Die Uhren besitzen ein innovatives japanisches Quarzuhrwerk
  • Durch das cleane Design lässt sich das Zifferblatt super einfach lesen

daniel_wellington_uhren

Modernes Understatement

Wer Daniel Wellington trägt, ist nicht auf der Suche nach Prestige, sondern drückt eine Lebenseinstellung aus. Das schlichte sportive Design, das minimalistische Logo und das federleichte, gerade mal 7 Millimeter dünne Gehäuse sprechen für sich und erzählen die Geschichte des „Preppy Looks“. Eines der beliebtesten Daniel Wellington Modelle ist die Unisex Uhr „Glasgow“, das Blau-Weiß gestreifte Nato Band schenkt der Uhr einen hohen Wiedererkennungswert.

Der Preppy Look: Unkompliziert, schick und selbstbewusst

daniel_wellington_preppylook

(Bild: ©Daniel Wellington)

Der Stil, den die Marke Daniel Wellington anstrebt, entstand im Amerika der 50ern und wurde stark von Familien aus der Upper-Class geprägt. Die Studenten der sogenannten „Preparatory School“ verzichteten fast vollkommen auf Statement-Kleidung, gesinnten sich auf alte Werte zurück und wollten sich nicht auf dem Erfolg Ihrer Familien ausruhen, sondern selbst etwas dazu beitragen. Der Preppy ist ein gut situiertes Umfeld gewohnt und muss sich nicht darin profilieren. Typisch sind gekrempelte, leichte Chinohosen, Hornbrillen, Poloshirts, natürliche Farben - gepaart mit einer Prise Lockerheit und willkürlicher Auswahl der Komponenten.

Die Armbänder sind nach Kollektion sortiert und benannt. Jedes Armband, welches ein „Classic“ im Namen hat, kann mit allen Uhren dieser Kollektion kombiniert werden.

Die Nato-Armbänder: Das Markenzeichen von DW

Das Uhrenband besteht aus einem Material, das eigentlich für das britische Militär entwickelt und von Marine-Tauchern verwendet wurde. Entsprechend langlebig ist es durch seine robuste und verschleißfeste Nylonfaser, die sich in ihrer Flexibilität den Bewegungen des Handgelenks anpasst. Die Alternative zum Nato-Armband ist das Lederband aus braunem oder schwarzem italienischen Leder. Für jeden Anlass und jeden Geschmack lässt sich also das passende Band finden, denn mit Hilfe dieses Tutorials können Sie diese auch ganz einfach zu Hause austauschen.

Direkt beim Hersteller zahlen Sie:

* 19 € für ein schmales Nato-Armband (13 mm)

* 25 € für ein breites Nato-Armband (17 bis 20 mm)

* 39 € für ein schmales Lederarmband

* 49 € für ein breites Lederarmband

daniel_wellington_armbaender

Nice to know:Wer jetzt glaubt die Uhrenmarke ist nach dem Gründer benannt, liegt leider falsch. Daniel Wellington war ein adretter englischer Gentleman mit außergewöhnlichem Stil, er kombinierte seine edle Rolex mit einem, bereits in die Jahre gekommenen Nato-Band. Dies inspirierte Filip Tysander, den eigentlichen Gründer so sehr, dass er sein 2011 gegründetes Label nach ihm benannte und Uhren nach dem Vorbild herstellte. Heute sind die beiden eng befreundet und lachen gerne über diese Begebenheit.

Die Daniel Wellington Kollektionen

Daniel Wellington Uhren gibt es derzeit für Damen und Herren in jeweils drei Kollektionen.

* Daniel Wellington Classic Herrenuhren gibt es entweder mit einem Gehäuse in Silber oder Roségold und Strichindizes auf dem elfenbeinweißen Zifferblatt. Mit 40 mm Durchmesser geben sie ein stattliches Bild ab.

* Daniel Wellington Classic für Damen wirkt mit 36 mm Durchmesser viel zierlicher als die Herrenmodelle.

* Daniel Wellington Grace ist eine Kollektion, die für beide Geschlechter gedacht ist. Die Uhren haben einen Durchmesser von 36 mm. Die römischen Ziffern „XII“ und „VI“ bilden den Blickfang des roségoldenen Gehäuses. Diese Kollektion wird mit Leder-Nato-Armbändern verkauft.

* Daniel Wellington Dapper ist eine Kollektion speziell für Männer. Das komplett mit römischen Ziffern versehene Zifferblatt, verleiht dieser Uhr eine elegante Note, die durch das Lederband ergänzt wird. Der Durchmesser der Uhren beträgt 38 mm. Das Gehäuse ist in Silber oder Roségold erhältlich.

* Daniel Wellington Classy ist eine reine Damen-Kollektion, Swarovski-Kristalle dienen als Indizes und verleihen den Uhren einen besonders femininen Look, ohne kitschig zu wirken. Mit 34 oder 26 mm sind die silbernen oder roségoldenen Gehäuse dieser Kollektion die kleinsten aller Daniel Wellington Gehäuse. Damen, die es also besonders fein und filigran mögen, werden gerade von dieser Kollektion angetan sein, vor allem von den 26 mm Uhren wie zum Beispiel Classy York, Classy Bristol oder Classy Oxford. Für Frauen, die etwas größere Modelle bevorzugen, gibt es die Classy auch mit 34mm Gehäuse.

daniel-wellington-kollektionen

v.l.n.r. Die Modelle Classic m , Classic f, Grace m+f, Dapper m & Classy f

Nice to know: Jede Daniel Wellington Uhr trägt den Namen einer britischen Stadt. Mal ist es die Metropole London, die die kreativen Köpfe von Daniel Wellington zu einer neuen Uhr inspiriert, mal eine intellektuelle Universitätsstadt wie Oxford, und dann wieder eine historische Ortschaft wie St Mawes – Hauptsache, der Ort ist traditionsreich und vereint wie die Uhren schwedischen Minimalismus und englische Reserviertheit.

Tipp:Für Daniel Wellington Fans lohnt sich auch ein Blick auf die Marke Kapten & Son, eine junge, dynmanische Marke, die ebenfalls aus Schweden stammt. Sie bietet ebenfalls Uhren im Preppy-Look an.