Trend-Frisuren und Schnitte fürs Büro

Frau mit Locken

Gleich vorab die guten Nachrichten: Streng nach hinten geknotete Haare sind für Frauen im Office schon lange kein Muss mehr. Sie können zwar nicht jeden Trend ungehemmt mitmachen, aber wir haben für Sie die besten Frisuren 2016 gefunden und auf Business getrimmt.

trenner-allgemein

Ein ganz großer Hype bleibt nach wie vor der Bob und das gleich in verschiedenen Variationen. Die Kurzhaarfrisur wird entweder tief gescheitelt oder klassisch mit Mittelscheitel gestylt. Insofern Sie experimentierfreudig sind, ist diese Saison ein kurzer Pony (funktioniert auch zum Bob) sehr beliebt. Ein kurzer Pony liegt gerade nicht nur im Trend, sondern ist im Büro auch super praktisch, denn die Stirnfransen hängen nicht in die Augen. Dadurch werden Sie bestimmt weniger mit ihren Haaren spielen was dafür sorgt, dass sie nicht so schnell nachfetten und länger schön bleiben. Probieren Sie es aus, denn falls Sie sich umentscheiden sollten wird dieses Jahr der sogenannte Gringe salonfähig und damit auch business-tauglich. Kurz zur Erklärung: Der Begriff Gringe setzt sich aus „grown out“ und „fringe“ zusammen. Bedeutet in deutsch also ausgewachsener Pony. Feststeht mit einer Kurzhaarfrisur wirken Sie sowohl seriös als auch kompetent und sind nicht so leicht verleitet sich ständig durch die Haare zu streichen.

Fragen Sie sich jetzt, ob ein Pony überhaupt zu Ihrer Gesichtsform passt? Da können wir Entwarnung geben, denn generell kann jede Frau einen Pony tragen, eben nur den Richtigen. Besonders vorteilhaft wirkt er natürlich, wenn Sie ein längliches Gesicht oder eine hohe Stirn haben. Aber auch etwas rundlichere Gesichter dürfen sich was trauen: Wählen Sie dann einen ausgefranzten oder kurzen Pony; Ein schräger Pony wird ihnen zusätzlich Konturen schenken.

Doch apropos auswachsen lassen: Auch Longbobs bleiben uns erhalten. Dieser wird mit leichten Naturwellen oder Stufenschnitt gepimpt. Dünnem Haar verhilft es so zu mehr Fülle und Volumen und selbst mit Naturlocken sieht ein Longbob immer noch ordentlich aus. Wenn Sie sich wohlfühlen, treten Sie automatisch selbstbewusster auf!

Die beste Pflege für Ihre Haare

Wie in der Mode, lassen sich auch die Frisuren-Trends von vergangen Dekaden inspirieren. Die 20er holen uns mit dem Bubikopf ein – etwas reduzierter und streng nach hinten gekämmt ist Ihnen so der Respekt beim nächsten Meeting garantiert sicher! Doch am allermeisten begeistern uns die 70er. Ein tiefer Scheitel und gesunde volle Wellen bringen nicht nur uns, sondern bestimmt auch Ihre Kollegen ins Schwärmen. Das beste an dieser Frisur ist, dass sie wirklich mit jeder Haarfarbe funktioniert und immer toll aussieht!

Falls es dann doch mal sehr formal sein muss, liegen Sie mit einem tief sitzenden Pferdeschwanz oder einem modernen Dutt genau richtig. Ob Sie ihn straight nach hinten binden oder etwas lockerer halten, können Sie individuell entscheiden.

So gelingt der perfekte Dutt

Wie gelingt der perfekte Dutt

Schritt 1

Haare mit dem Kamm nach hinten kämmen und zu einem Pferdeschwanz auf der gewünschten Höhe binden.

Schritt 2

Für Volumen diesen leicht antoupieren und im Anschluss eindrehen.

Schritt 3

Für mehr Griffigkeit vorher am besten etwas Trockenshampoo ins Haar einarbeiten.

Schritt 4

Besonders schön wird der Dutt wenn Sie ihn mit Klammern feststecken, statt ihn mit einem Haarband zusammenzuhalten.

Schritt 5

Für das perfekte Finish und sicheren Halt etwas Haarspray drauf und voilà!

Wie versprochen dürfen Sie auf streng nach hinten gebundene und spießige Frisuren in Zukunft mit gutem Gewissen verzichten. Glatte oder gebändigte Naturlocken dürfen auch mal offen getragen werden. Dabei ist aber das wichtigste, dass Ihre Haare top gepflegt sind. Achten Sie auf gerade und gesunde Spitzen, einen sauberen Ansatz, falls sie gefärbte Haare haben und eine angemessene Länge. Eine lange Mähne mag in der Freizeit schön sein, aber im Büro ist sie dann doch etwas fehl am Platz. Das heißt natürlich nicht, dass Sie als Business-Lady Ihre Haare automatisch kurz tragen müssen, aber insofern Sie sie gerne offen tragen wollen, empfehlen wir eine mittlere Länge.

Haben Sie besonders dicke Locken, die auch mal schnell Frizz bilden? Dann ist die richtige Pflege entscheidend. Frizz entsteht nämlich oft nur, weil die Haare zu trocken sind oder statisch aufgeladen. Für jedes Problem gibt es aber eine passende Pflege. Lockige Haare sind von Natur aus trockener und deshalb sollten Sie nach jedem (!) Waschen eine Pflegespülung einarbeiten und falls möglich auf das Föhnen verzichten. Dadurch wird die Struktur der Haare geschont und dementsprechend wirken diese gesünder und gepflegter.

Haarkuren für eine gesunde Mähne

Weitere Artikel