Muster-Trends

Die Renaissance des Paisleymusters

Paisley Print Street Style

Es ist wieder da: das Paisley-Muster! Die farbenfrohen opulenten Prints mit den verschlungenen Motiven zieren in diesem Sommer einfach alles: Minikleider und Maxikleider, Röcke, Hosen, Blusen und Badeanzüge.

Das Paisley-Muster hat eine lange Tradition: Aus Persien stammend war es ursprünglich ein beliebtes Motiv auf Teppichen. In Indien fand es seinen Weg in die Bekleidung, wo es in satten Farben die berühmten Kaschmir-Schals zierte. Diese edlen Schals aus feinster Kaschmirwolle brachten britische Soldaten Anfang des 19. Jahrhunderts mit in die Heimat, wo sie sehr beliebt waren.

Bald schon kopierten britische Webereien das Motiv aus dem mittleren Osten und verzierten damit einfache Stoffe aus heimischer Schafswolle und brachten so preisgünstige Imitate der teuren Schals aus Kaschmir auf den Markt. Besonders eifrig waren die Webstuben in einer kleinen, schottischen Stadt namens Paisley, deren Name bald zum Synonym für das beliebte Muster wurde.

Lange Zeit war das Paisley-Muster vor allem als Stoff für Polstermöbel, Vorhänge und ähnlichem beliebt, bevor es in den Swinging Sixties den Weg in die Hippie-Mode fand. Dort traf das nun psychedelisch anmutende Muster auf große Begeisterung und zierte in intensiven Farben Kleidung und Accessoires der Beatniks und Blumenkinder.

Danach verschwand es von der Bildfläche, tauchte nur noch als Krawatte oder Einstecktuch für Herren auf.

 

Doch in diesem Sommer erlebt das Paisley-Muster eine wahre Renaissance und ziert in seiner opulenten Pracht zum Beispiel romantische Kleider von Zimmermann und verführerische Bademode von Isabel Marant, luftige Blusen von Chloé sowie leichte Hosen von Etro - und vieles mehr.

Uns gefällt der Paisley-Trend sehr gut, und das eine oder andere Stück mit dem bunten Muster findet bestimmt schon bald den Weg in unsere Garderobe!

Paisley-Muster-Highlights hier shoppen:

Lust auf mehr Fashion-Trends? Mehr dazu finden Sie in unseren Trend-Guide.