Styling-Tipps

Bartpflege leicht gemacht - clevere Tipps für Ihren Vollbart

Bart am Start, aber keine Lust auf stundenlanges Styling und unzählige Produkte? Hier kommen unsere Bartpflege-Tipps für einen gutaussehenden Vollbart, ohne viel Aufwand.

Vollbart ist in! Der Trend in Sachen Gesichtsbehaarung bei Herren geht eindeutig in die Richtung: Es darf ein bisschen mehr sein. Ein voller Bart macht was her und lässt viele Männer gut aussehen. Doch gepflegt muss er sein. Gerade als Bart-Anfänger fragt man sich: Bedeutet das nun stundenlange Styling-Sessions und jede Menge Produkte und Mittelchen für die Bartpflege?

mehr lesen

Nein! Die Bartpflege muss weder zeitaufwendig sein, noch benötigt man viele verschiedene Produkte für einen gepflegten Bart. Hier kommen unsere Tipps für einen gepflegten Bart in ein paar Minuten.

Bartpflege-Schritt 1: Bart waschen

Nur ein sauberer Bart ist ein gepflegter Bart. Deshalb sollte ein Vollbart am besten jeden Tag einmal gewaschen werden. Am einfachsten geht das unter der Dusche.

Unser Tipp: Auch wenn es sich beim Bart um Haare handelt, ist ein gewöhnliches Shampoo nicht das beste Produkt für die Reinigung des Barts. Die Haut darunter ist nämlich viel empfindlicher, als die Kopfhaut und ein normales Haarshampoo entzieht der Gesichtshaut zu viel Feuchtigkeit. Die Folge ist trockene Haut unter dem Bart, die spannt, juckt und oft auch schuppt. Das ist unangenehm, und ein Bart, aus dem Schuppen rieseln, ist nicht sexy.

mehr lesen

Deshalb verwendet man für die Reinigung des Barts am besten das gleiche Produkt, mit dem man auch sein restliches Gesicht wäscht. Das kann ganz einfach ein Duschgel sein, oder ein spezielles Waschgel für das Gesicht, z.B. von Kiehl's. Der Bart wird auch damit sauber und die Haut darunter nicht übermäßig ausgetrocknet.

Waschgels für Bart und Gesicht

Bartpflege-Schritt 2: Bart pflegen

Damit der Vollbart nicht strohig aussieht und sich auch einfacher stylen lässt, empfiehlt sich die Verwendung eines speziellen Mittels zur Bartpflege. Am beliebtesten ist Bartöl, z.B. von Tom Ford. Aber auch ein Bartserum und, vor allem bei einem längeren Bart, ein Bartwachs sind gute Produkte für die Bartpflege. Sie alle enthalten Fette, die dafür sorgen, dass das Barthaar nicht austrocknet und zudem weicher wird. So lässt sich der Bart leichter in Form bringen.

mehr lesen

Generell gilt hier: vorsichtig dosieren. Nachdem der Bart gewaschen wurde und noch leicht feucht ist, ein paar Tropfen Bart-Öl oder Serum, oder eine erbsengroße Menge Bartwachs in die Hände geben, verreiben, und dann mit den Händen über den Bart streichen.

Bart-Öle

Bartpflege-Schritt 3: Bart stylen

Je länger der Bart, umso eigenwilliger die Barthaare. Damit sich die Barthaare im Vollbart nicht einfach fröhlich kräuseln und in alle Richtungen abstehen, empfiehlt es sich, den Bart zu kämmen.

Dafür gibt es spezielle Bartbürsten, doch ein einfacher Kamm tut es auch. Am besten kämmt man den Bart wenn er noch etwas feucht ist und gerade mit etwas Öl oder Serum gepflegt wurde. Dann sind die Barthaare am weichsten und lassen sich somit am einfachsten in Form bringen. Ziel ist, dem Bart eine möglichst einheitliche und symmetrische Silhouette zu geben.

mehr lesen

Um die krausen und oft widerspenstigen Haare ordentlich in eine Richtung zu bekommen, in der Regel einheitlich nach unten, hat sich folgende Technik bewährt: Alle Barthaare zunächst möglichst einheitlich nach links zu kämmen, danach die Barthaare komplett nach rechts kämmen. Danach erst werden die Haare in die gewünschte Richtung, zum Beispiel senkrecht nach unten, gekämmt.

Man kann den Vollbart während des Kämmens auch kurz in die gewünschte Richtung föhnen. Das fixiert die Barthaare und trocknet sie zudem im Handumdrehen. Ideal, wenn man im Winter direkt nach dem Bart-Styling das Haus verlassen möchte.

Voilà: effektive, komplette Bartpflege in unter fünf Minuten.

In unseren Guides gibt es jede Menge weitere Artikel mit Tipps zum Thema Fashion und Styling.